Kind

Stammzellen-Experiment

Wird das später ein Schweine-Mensch?

Forscher haben eine Chimäre aus Schweine- und Menschenzellen gezüchtet. Daraus sollen menschliche Ersatzorgane entstehen.

Was nach Science Fiction klingt wurde jetzt wahr – zumindest in der Petrischale. Forscher am amerikanischen Salk Institute for Biological Studies in La Jolla haben Zellen und Gewebe von Schwein und Mensch zu einem Organismus vereint. Dabei wurden einem Schweineembryo in frühem Stadium menschliche Stammzellen zugeführt. Eine Sau wurde mit dem Zellenhybrid künstlich befruchtet und trug dieses vier Wochen lang aus.

Transplantationsforschung

Im Rahmen des Experiments entstand menschliche Gewebe aus Stammzellen, welches entnommen wurde. Da sich die menschlichen Zellen nicht mit jenen der anderen Spezies vermischte, kann das Material bei der Züchtung von künstlichen menschlichen Organen dienen, die in weiterer Folge einem Kranken transplantiert werden könnten. Noch ist das Zukunftsmusik, aber mit dem Experiment ist den Forschern ein großer Schritt in diese Richtung gelungen.„Unsere Ergebnisse lassen hoffen, das Studium und die Entwicklung gezüchteter Organen voran zu treiben und neue Therapieformen zu entwickeln, um Organe für Transplantationen zu züchten.“