Warum Zahnseide gefährlich werden kann

Vorsicht

Warum Zahnseide gefährlich werden kann

Wer Zahnseide nicht richtig benutzt, drückt Essensreste ins Zahnfleisch.

Zahnseide wird gerne bei der Mundhygiene verwendet - im Glauben dadurch versteckte Essensreste besonders gut entfernen zu können, kann allerdings einiges schief gehen. Und die Folgen sind nicht zu unterschätzen: Bei falscher Verwendung von Zahnseide kann es zu ernsthaften Infektionen kommen.

Zieht man die Zahnseide zu weit nach oben passiert nämlich genau das Gegenteil vom gewünschten Effekt: Die Plaque wird ins Zahnfleisch hinauf gedrückt, anstatt entfernt. Aus den nun eingedrückten Plaqueresten bilden sich zahlreiche Bakterien, die zu Entzündungen des Zahnfleisches führen können und Mundgeruch verursachen.

Zahnseide sollte auf keinen Fall wie eine Säge von oben nach unten bewegt werden, denn damit wird das Zahnfleisch zerstört. Ideal sind langsame Zick-Zack-Bewegungen zum Zahnfleisch und wieder hinunter. Schlußendlich sollte man Zahnseide nur dann benutzen, wenn man die richtige Technik beherrscht - elektronische Zahnbürsten und Mundspülungen sind Alternativen dazu.

Die besten Tipps für die Zähne: 1/4
Von Anfang an:

Kindern muss von Anfang an die Wichtigkeit von sorgfältiger Zahnpflege vermittelt werden. Hier wird der Grundstein für späteres Putzverhalten und damit den Umgang mit den Zähnen gelegt. Lecken Sie den Schnuller Ihres Babys nicht ab; so werden Ihre Kariesbakterien auf das Baby übertragen.