Verstärken Strohhalme die Wirkung von Alkohol?

Mythos oder Medizin

Verstärken Strohhalme die Wirkung von Alkohol?

Aus dem Strohhalm trinken um schneller betrunken zu sein? Was ist dran an dem beliebten Mythos?

Schon im Kindeslater haben wir uns an bunten Strohhalmen erfreut - im Erwachsenenalter kommen sie gerne bei Longdrinks und Cocktails zum Einsatz. Die Theorie lautet, dass man dadurch schneller betrunken wird oder sie die Wirkung von Alkohol verstärken. Wie das funktionieren soll? Durch den Halm getrunken soll der Alkohol länger mit der Mundschleimhaut in Kontakt sein und so auch schneller - über die Schleimhaut im Mund - ins Blut gelangen.

Wissenschaftliche Studien, ob Strohhalme die Wirkung von Alkohol verstärken gibt es allerdings noch nicht.  Doch die Anatomie des Menschen spricht für sich: Über die Mundschleimhaut könne der Körper nur geringe Mengen an Alkohol aufnehmen, erklärt Michael Musalek, Ärztlicher Direktor des Anton Proksch Instituts in Wien. Der Strohhalm-Effekt ist also theoretisch gar nicht möglich.

Doch was ausschlaggebend für einen stärkeren Rausch sein kann ist die Ästhetik - ein ganzes Glas zu heben und große Schlücke zu nehmen ist anstrengend und unhandlich, aus dem Strohhalm getrunken funktioniert das schon viel leichter und regt damit auch an mehr und schneller zu trinken. "Das Saugen macht das Trinken leicht und erzeugt ein angenehmes Gefühl im Mund.", so Musalek. Das sei auch der Grund warum man oft gleich mehrere Schlücke nacheinander trinkt. Fazit: Durch einen Strohhalm wird man nicht betrunkener, er erhöht jedoch das Trink-Tempo.