Medizin

Tipps für die Allergie-Saison

Artikel teilen

...

Pollenfilter fürs Auto

Viel mit dem Auto unterwegs? Ein Pollenfilter kann die Allergieauslöser aus dem Inneren fernhalten. In neueren Automodellen ist er oft bereits enthalten, in älteren kann nachgerüstet werden. Pollenfilter jeden Herbst wechseln!

Kleidung nicht im Schlafzimmer ausziehen

An Kleidern, Hosen und T-Shirts haften Pollen, auch wenn sie mit freiem Auge nicht immer sichtbar sind. Straßenkleidung deshalb aus dem Schlafzimmer fernhalten – und nicht im Freien trocknen.

Am Abend Haare waschen

Das spült Pollen und Feinstaub aus und verhindert nächtliche Nies- und Asthmaattacken. Im Frühling und Sommer am besten täglich Haare waschen.

Wenig Topf-Pflanzen

Vorsicht mit der Begrünung in den eigenen vier Wänden: Die Erde enthält immer Schimmelpilzsporen. Zudem können einige Pflanzen (z. B. Birkenfeige) selbst Allergien auslösen. Bei Allergikern gehören Topfpflanzen nicht ins Schlafzimmer.
 

Staubsaugen & Wischen

Hausstaub enthält allergieauslösende Bestandteile von Milben, Pilzsporen und Pollen. Spezielle allergikergeeignete Staubsauger mit Hepa-Filter halten bis zu 99 Prozent der Partikel zurück.  Auch wichtig: regelmäßig nachwischen!

Weniger Desinfektion

Immer mehr Menschen schwören auf Desinfektionsmittel. Doch Experten warnen: Übertriebener Gebrauch erhöht das Risiko, überhaupt erst an einer Allergie zu erkranken. Gilt besonders für Kinder!

Vorsicht beim Ausmalen

Selbst Natur- und Biofarben sind nicht immer ungefährlich für Allergiker. Sie können allergene Substanzen wie Terpene enthalten. Vorsicht auch bei Lacken, Methacrylat vermeiden!

Kosmetika checken

Betroffene mit Hautallergien können Cremes und Co. online auf www.codecheckinfo auf verdächtige Zusätze checken.

OE24 Logo