Sonnenbrand? Das hilft Ihnen jetzt!

Zu lange in der Sonne

Sonnenbrand? Das hilft Ihnen jetzt!

Die Haut ist gerötet, spannt und schmerzt - dann waren Sie wohl zu lange in der Sonne! Der richtige Sonnenschutz ist eigentlich ein absolutes Muss, aber für diesen Ratschlag ist es jetzt wohl leider zu spät. Wenn Sie sich einen Sonnenbrand geholt haben, können Sie jetzt nur noch eines tun: die Haut beruhigen und pflegen.

Sonnenbrand-Alarm!
Meist beginnen die Folgen unangenehm spürbar zu werden: Hitzegefühl, Stechen und leichte bis stärkere Schmerzen setzen ein. Jetzt braucht die Haut eine Extra-Portion Pflege! Außerdem sollten Sie auf weitere Sonnenbäder verzichten, bis der Sonnenbrand abgeklungen ist.

Kälte und Feuchtigkeit
Das Wichtigste bei Sonnenbrand sind Kälte und Feuchtigkeit. Kälte stoppt den Verbrennungsprozess, lindert die Schmerzen und drosselt die Blutzufuhr ins entzündete Gewebe. Feuchtigkeit entspannt die angegriffene Hautpartie und füllt die Flüssigkeitsreserven wieder auf.

Die besten Tipps bei Sonnenbrand 1/8
1. Ab in den Schatten Bereits bei ersten Anzeichen einen Sonnenbrandes sollten Sie sofort aus der Sonne gehen. Bedecken Sie die betroffenen Stellen.
2. Cremen UV-Schutz allein reicht nicht aus. Sonne, Meer und Sand trocknen die Haut aus. After-Sun-Pflege mit Feuchtigkeit ist der einzige Weg, um Sonnenschäden zu vermeiden.
3. Kein Mehl! Als Hausmittel wird auch häufig Mehl auf die verbrannten Stellen gegegen. Auch das ist nicht empfehlenswert. Mehl und andere Pulver speichern Körperwärme und heizen dadurch die Haut zusätzlich auf.
4. Ab zum Arzt! Bilden sich Bläschen ist ein Arzt aufzusuchen. Bei starken Beschwerden spritzt der Arzt Kortison und unterdrückt so die Entzündung. Dennoch kann ein kurzer Krankenhausaufenthalt notwendig werden, da bei großflächigen Verbrennungen Kreislaufprobleme drohen.
5. Entzündung lindern Aspirin oder Voltaren können die Entzündung lindern. Und: 1.000 mg Kalzium und 3.000 mg Vitamin C einnehmen.
6. Finger weg von Joghurt! Auf Umschläge mit Topfen oder Joghurt sollte man verzichten. Die enthaltenen Proteine und Bakterien können die Haut zusätzlich reizen. Besser: Kompressen mit Obstessig oder Aloe Vera.
7. Viel trinken! Trinken Sie viel! Das beschleunigt den Heilungsprozess.
8. Keine kalte Dusche Auch wenn sich die Haut richtig heiß anfühlt, sollten Sie auf eine Dusche unter 25 Grad verzichten, denn dann wird das Brennen noch stärker.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum