Medizin

So sonnen Sie richtig

Artikel teilen

...

1. Mittagssonne meiden

Zwischen 11 und 15 Uhr ist die UV-Strahlung am intensivsten. Wer diese Zeit in der Sonne meidet, bekommt 75 % der schädlichen Strahlung gar nicht erst.

2. Eincremen

Wer vor hat einen Tag bei schönem Wetter im Freien zu verbringen, sollte sich schon in der Früh mit Sonnencreme einschmieren. Die Creme braucht gewisse Zeit, um den vollständigen Schutz zu entfalten. Auch bei leichter Bewölkung können Strahlen durchdringen. Schädlich sind übrigens nicht nur Sonnenbäder, sondern auch die vielen kurzen Situationen, in denen wir uns im Alltag ungeschützt der Sonne aussetzen. Der LSF (Lichtschutzfaktor) sollte immer mindestens im zweistelligen Bereich liegen.

3. Langsam bräunen

Gewöhnen Sie Ihre Haut langsam an die Sonne. Ihr persönlicher  Schutzmechanismus, die „Lichtschwiele“ (eine Verdickung der Hornhaut), ist erst nach etwa drei Wochen des Sonnenbadens voll ausgebildet und entspricht dann etwa LSF 5. Mit abnehmender Sonneneinstrahlung wird die Lichtschwiele rasch wieder abgebaut.
 

4. Vorsicht mit Kosmetika

Deos, Parfüms oder Bodylotions können Alkohol enthalten. Dieser kann bei direkter Sonneneinstrahlung Flecken auf der Haut bilden. Die meisten sonnenallergischen Reaktionen sind auf ungeeignete Körperpflegeprodukte zurückzuführen. Selbes gilt übrigens für die Haare: Haarspray und Stylingprodukte können Ihr Haar zusätzlich austrocknen. Am besten: Hut aufsetzen!

5. Augen schützen

Das natürliche Verhalten, wenn man in eine zu grelle Lichtquelle blickt zeigt es: Unsere Augen mögen kein zu helles Licht. UV-Strahlen können die Bindehaut sowie die Netzhaut schädigen. In der Sonne also unbedingt eine geeignete Brille aufsetzen!
 

6. Auf Medikamente achten

Spezielle Medikamente, wie etwa Präparate mit Johanniskraut oder die Anti-Baby-Pille, erhöhen die Lichtempfindlichkeit. Fragen Sie Ihren Apotheker!

7. Kinder bekleiden

Die Haut kleiner Kinder kommt mit den UV-Strahlen am wenigsten klar. Die Haut merkt sich jeden Sonnenbrand, weswegen gerade der schwarze Hautkrebs Verbrennungen im Kleinkindalter zugeschrieben wird. Schützen Sie ihre Kinder also mit wasserfesten, kindergerechten Cremen mit LSF 50+, lichtundurchlässiger Kleidung und einer Kopfbedeckung vor direkter Sonneneinstrahlung.
 

OE24 Logo