Sanfte Therapien für den Rücken

Alternativen zur Operation

Sanfte Therapien für den Rücken

Welche Methoden helfen, Rückenschmerzen vorzubeugen und zu lindern? Wir stellen die populärsten sanften Therapien vor.

Es ist eines der größten Volksleiden, verursacht zahllose Operationen und kostet die Gesellschaft große Summen: Rückenschmerzen sind die Bürde der Nation. Zwei Millionen Menschen in Österreich leiden laut Bundesministerium ständig unter Rückenschmerzen.    

Doch wo früher mit Schonung therapiert wurde, empfiehlt die Medizin heute andere Methoden. Denn aus Schonhaltung resultiert Bewegungsmangel, daraus folgt Muskelabbau, dieser führt zu Verspannung und somit zu noch mehr Schmerzen. Es gibt Fälle, in denen nur das Skalpell Linderung verspricht. Doch die sind eher selten.  Für den Großteil der Betroffenen gilt: Sinnvolle Bewegung ist die beste Therapie – und auch die beste Prävention. Und das sind die besten sanften Behandlungsmethoden:

Behandlungsmethoden bei Rückenschmerzen 1/9
 
Chiropraktik

Die Chiropraktik ist eine alternativmedizinische, biomechanische Methode, um funktionelle Störungen zu beheben und die Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherzustellen – also eine Art manuelle Medizin. Die Idee ist, dass Gelenke und Wirbel nur schmerzfrei funktionieren können, wenn alle daran beteiligten Strukturen optimal zusammenspielen. Lassen Sie sich aber nur von einem Chiropraktiker behandeln, der eine Tomografie- bzw. Röntgenaufnahme konsultiert, bevor er manipuliert. Manuelle Behandlungen dürfen in Österreich nur von Ärzten durchgeführt werden – hüten Sie sich vor Chiropraxis, die von Laien angeboten wird, da falsch angewandte Techniken zu ernsthaften Gesundheitsschäden führen können.