Rauchen macht Sie dick

Studie

Rauchen macht Sie dick

Rauch-Alarm. Wer abnehmen will, sollte sich von Zigaretten fernhalten. Amerikanische Forscher haben herausgefunden: Zigarettenrauch stört den Insulinstoffwechsel und fördert daher die Gewichtszunahme. Bisher ging man davon aus, dass Rauchen ein Schlankmacher sei.

Übergewicht
Der eingeatmete Rauch aktiviert in der Lunge Lipidmoleküle, die die Kraftwerke der Zellen durcheinanderbringen. Die Zellen werden gegenüber Insulin unempfindlich, was Übergewicht fördert. Von diesem Mechanismus sind auch Passivraucher betroffen.

Heimliche Dickmacher 1/5
1. Zu viele Fertigprodukte Ja, es geht schnell, wenn man sich einfach eine Tiefkühlpizza in den Ofen schiebt, aber so viel länger dauert eine frisch zubereitete Speise auch nicht und die hat wesentlich weniger Kalorien und ist gesünder. Unverarbeitete Lebensmittel sollten den Hauptteil unserer täglichen Ernährung ausmachen. Fertigprodukte sind voll mit Zuckerzusätzen, Fett und Geschmacksverstärkern.
2. Essen ohne Hunger Essen aus Langeweile, vor dem Fernseher, zwischendurch, während der Arbeit - und meist ohne Hunger - das sollten Sie nicht tun! Ab und zu naschen ist vollkommen in Ordnung, es sollte nur nicht zur Gewohnheit werden. Wenn die Naschlade im Büro zu verlockend ist, dann vermeiden Sie diese lieber. Essen Sie sich lieber bei den Hauptmahlzeiten richtig satt und wenn es etwas Süßes sein soll, dann am besten gleich nach dem Essen. Die körpereigene Fettverbrennung kommt bei Esspausen ab 4 Stunden erst so richtig in Gang.
3. Keine feste Essenszeiten Früher war das gemeinsame Essen mit der Familie ein festes Ritual im Alltag. Heute gibt es an jeder Ecke Essen und das ist sehr verlockend. Wir nehmen unsere Mahlzeiten immer häufiger nebenbei zu uns: im Gehen, im Stehen und in Eile. Da bleibt das Sättigungsgefühl auf der Strecke. Ergebnis: Wir verschlingen ganz unbewusst immer mehr Kalorien - so nebenbei. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen! Planen Sie feste Zeiten in Ihrem Alltag ein und zelebrieren Sie ein gemeinsames Abendmahl. Auf schönen Tellern und bei Kerzenschein isst man automatisch langsamer und genussvoller - und dadurch auch weniger.
4. Zu wenig Ballaststoffe Ballaststoffe halten lange satt, darum sollten mehr Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte auf den Tisch. Ballaststoffreiche Mahlzeiten sind der Schlüssel zur Traumfigur. Ballaststoffreiche Lebensmittel halten den Blutzuckerspiegel über längere Zeit konstant - das vermeidet Heißhunger-Attacken. Essen Sie langsam und hören Sie auf Ihren Körper. Wenn Sie satt sind, dann müssen Sie nicht aufessen! Trinken Sie genug. Ein großes Glas Wasser löscht nicht nur den Durst, sondern beseitigt auch das erste große Hungergefühl.
5. Zu wenig Bewegung Wir haben verlernt uns zu bewegen. Aufzug, Rolltreppe, Auto für kurze Strecke: das muss nicht sein! Schon der Weg in die Arbeit kann ein kleines Workout sein. Gehen Sie zu Fuß, fahren Sie mit dem Fahrrad, benutzen Sie die Treppe statt dem Aufzug - so lässt sich ganz einfach ein bisschen mehr Bewegung in den Alltag bringen. Probieren Sie eine neue Sportart aus! Sie finden bestimmt etwas, dass Ihnen Spaß macht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum