Kann der BH Brustkrebs auslösen?

Neue Studie

Kann der BH Brustkrebs auslösen?

Was ist dran an dem Mythos, dass ein BH das Brustkrebrsrisiko erhöht?

Immer wieder hört man, dass das Tragen eines BHs angeblich das Brustkrebsrisiko erhöhen soll. Amerikanische Krebsforscher sind diesem Mythos nachgegangen. Das Ergebnis.

Brustkrebs
Brustkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen. Mögliche Ursachen dafür gibt es viele. Wissenschaftler haben jetzt die Behauptung, dass ein Auslöser für eine Brustkrebserkrankung das Tragen eines BHs sein könnte genauer unter die Lupe genommen. Bisher gibt es für diese Annahme nämlich keine wissenschaftlichen Beweise. Es heißt lediglich, dass die Bügel der BHs die Lymphbahnen abklemmen und so den Transport giftiger Stoffe aus dem Körper erschweren bzw. verhindern. Dadurch soll das Brustkrebsrisiko angeblich erhöht werden.

Die Untersuchung
Für ihre Untersuchung haben die Forscher 1044 an Brustkrebs erkrankte und 469 gesunde Frauen im Alter zwischen 55 und 74 nach ihren Lebensgewohnheiten befragt. Geklärt wurden die Fragen in welchem Alter sie ihren ersten BH trugen, welches Modell sie bevorzugen und welche Körbchengröße die Testpersonen haben.

Das Ergebnis
Das Ergebnis war eindeutig: Das Tragen eines BHs hat keinen Einfluss auf das Brustkrebsrisiko. Selbst die Körbchengröße soll das Risiko nicht beeinflussen. Viel wichtiger seien das familiäre Risiko und eine gesunde Lebensweise, so die Forscher.

Krebsmythen unter der Lupe 1/10
1. Krebs durch zu engen BH
Nein! Weder enge BHs noch BHs mit oder ohne Bügel haben Einfluss auf das Brustkrebsrisiko.

 

Mehr zum Thema:

So beugen Sie Brustkrebs vor!

So hoch ist Ihr Brustkrebs-Risiko