Jung in nur vier Wochen

"Forever Young"

Jung in nur vier Wochen

Fitness-Papst Ulrich Strunz verkündet in  „Forever Young“ die Regeln zum Jungbleiben.

Ewiges Leben ist bis dato den Göttern vorbehalten. Doch die biologische Uhr zurückdrehen – das kann jeder. Behauptet der wohl bekannteste Anti-Aging-Guru Ulrich Strunz. Mit seinem „Forever Young Programm“ sorgte der deutsche Internist vor 15 Jahren für Furore. Jetzt legt der inzwischen 71-Jährige ein Update des ehemaligen Bestsellers vor: „Das Neue Forever Young“ inklusive 4-Wochen-Erfolgsprogramm zum Jungbleiben.

Auch in seinem neuen Buch hält der „Laufpapst“ an den bewährten Anti-Aging-Strategien „regelmäßige Bewegung, eiweißreiche Ernährung und Entspannung“ fest. Doch das strunzsche Erfolgsprogramm wurde um neue medizinische Fakten erweitert. „Wir wissen heute, dass man mit Bewegung, Ernährung und Denken seine Gene verändern kann. Wir müssen weder den Herzinfarkt vom Vater bekommen noch den Altersdiabetes von der Mutter. Das war vor 15 Jahren noch nicht Stand der Wissenschaft“, erklärt Mediziner Strunz.  

In Kürze: Die Epigenetik untersucht den Einfluss unseres Lebensstils auf den genetischen (ererbten) Code. Und kommt zu dem Ergebnis: Was wir im Laufe unseres Lebens tun und denken, beeinflusst unser genetisches Programm. Gute Gene kann man mit entsprechendem Verhalten unterstützen, negative Gene abschalten.
Der genetisch richtige Lebensstil, so das Fazit des strunzschen Jungbrunnens, kann unsere Zellen 120 Jahre lang fit halten.
Dafür muss man sich täglich intensiv (!)bewegen, essen wie der Steinzeit-Mensch (Fleisch und Gemüse) und vor allem Stress meiden.

Was die Zellen wirklich schädigt
Zu den bekannten Altmachern zählen Übergewicht und Stress, denn ein dauerhaft erhöhter Insulin- und Cortisolspiegel verkürzt die Telomere, die an den Enden der Chromosomen sitzen. Erst in jüngster Zeit hat die Wissenschaft entdeckt, dass auch chronische Entzündungen ein Jugendkiller sind. Strunz: „Viel Getreide und gesättigte Fette in der Ernährung sowie Umweltgifte und Überanstrengung fördern entzündliche Prozesse.“  Die Folge: Herzinfarkt, Migräne, Gelenksschmerzen.
Die klassischen Zivilisationsleiden lassen sich durch Ernährung bekämpfen. Gesunde Fette aus Oliven-, Leinöl und Fisch sowie viel Eiweiß und null Kohlenhydrate sind daher die Basis der „Forever Young“-Kost.

Wer Strunz kennt, weiß: Die Basis seines Anti-Aging-Programms ist Bewegung. Während er früher vor allem den Ultra-Leicht-Lauf mit einem Lächeln auf den Lippen propagierte, gehts jetzt härter zur Sache. Sowohl das Ausdauertraining als auch Muskel-Work-out bestehen aus kurzen, aber intensiven Einheiten. Strunz:  „Man muss auch an die Belastungsgrenze gehen. So holt man in kurzer Zeit das Maximum aus dem Training.“

Doch was nützen optimales Training und richtige Ernährung, wenn das Gehirn alte Programme fährt. Am besten man stellt den Denkapparat mindestens einmal täglich ruhig – mit Meditation. „Einfach 20 Minuten abschalten“, rät Strunz. Profis machen es mit einem Mantra, Ungeübte träumen mit geschlossenen Augen vom Strandurlaub.

Die 3 Säulen "Forever Young" -Programm 1/3
Säule 1:  Bewegung
Ohne laufen geht gar nichts:
Täglich 10.000 Schritte sollten wir absolvieren. Am besten jeden Morgen zehn Kilometer walken oder joggen. Optimal ist ein hochintensives Intervalltraining (HIIT):  Dabei wechseln Intervalle von lockerem Laufen mit  kurzen, intensiven Sprints ab. Wichtig: Jeweils 10 bis 15 Sek. in den "Alles-was-geht"-Modus gehen. Ergänzt wird das Ausdauertraining durch Muskel-Work-Out. Auch für die Körperübungen (z.B. tiefe Kniebeuge) gilt: Üben, bis die Muskeln schmerzen, dann lcoker lassen.


Das 4-Wochen-Erfolgsprogramm
Jünger, schlanker, fitter und besser drauf in vier Wochen – so gehts: Mit einem Smoothie (Gemüse, Obst) in den Tag starten und 30 Minuten laufen oder walken und danach einen Eiweiß-Shake trinken. Jede Stunde ein Glas Wasser trinken.
Für Mittag- und Abendessen gilt: Ein Drittel tierische Nahrung, zwei Drittel Pflanzenkost – die Hälfte roh. Zucker und Mehl sind tabu. Für den Kopf gibt es jeden Tag eine Meditation oder Achtsamkeitsübung und für die Muskeln jeden zweiten Tag ein kurzes, intensives Training (etwa tiefe Kniebeuge).  Das körperliche Training von Woche zu Woche steigern – und schon fühlen Sie sich im Sommer jung wie nie.