Homöopathie für Kinder

Sanfte Medizin

Homöopathie für Kinder

Kinder sprechen besonders gut auf die alternative Heilmethode an: Diese Globuli brauchen Sie.

Ob Schnupfen, psychische Leiden oder kleine Verletzungen: Ein Arztbesucht ist dafür nicht immer gleich notwendig. Denn die Homöopahtie, jene sanften Medizin, bei der „Ähnliches mit Ähnlichem“ geheilt wird, bietet erste Hilfe bei sämtlichen kleinen Wehwehchen.

Gerade Kinder sprechen auf die alternative Methode sehr gut an und diese unterstützt das Kind in weiterer Folge auch beim Gesundbleiben. „Homöopathie ist sanft, sicher und dauerhaft,“ so die Wiener Ärztin und Homöopathin Dr. Birgit Kapfinger-Bruckner.
„Man sucht ein Mittel, welches den Symptomen am ähnlichsten ist. So kommen die Wirkstoffe der Zwiebel, die eine rinnende Nase verursachen, zum Beispiel bei Schnupfen zum Einsatz. Weil sie bei Gesunden dieselben Beschwerden hervorruft.“

Welche homöopathischen Mittel in jede Hausapotheke gehören, verraten Autorin Katrin Reichelt und der deutsche Heilpraktiker Sven Sommer in ihrem aktuellen Ratgeber Die magische 11 der Homöopathie für Kinder. Wir haben die besten Mittel und ihre Anwendungsgebiete für Sie zusammengestellt:

Homöopathie für Kinder 1/11
Chamomilla: Der Schmerzregler
Die Kamille, die in ganz Europa beheimatet ist, wird als ganze, frische und blühende Pflanze bei der Herstellung des Homöopathikums verwendet. Sie beruhigt und wirkt gleichzeitig schmerzlindernd. Sie hilft deswegen bei Kopf-, Zahn- und Magenschmerzen. Außerdem verschafft sie Säuglingen mit Bauchkoliken und grünlichem Durchfall Linderung. Auch bei gereizten und weinerlichen Kindern mit Ohrenschmerzen, Magenschmerzen und Durchfall hat sich das Mittel bewährt.

Wie wende ich Globuli richtig an?
Schwachstellen kennen!
Beobachten Sie Ihr Kind: Welche speziellen Eigenarten hat es? Kommen Erkrankungen heftig und plötzlich? Oder kommt es oft mit blauen Flecken und Prellungen nach Hause? Das und noch mehr deutet auf einen bestimmten Typ hin, auf welchen wiederum ein bestimmtes Homöopathikum perfekt passt.
Welche Potenz?
Sollten die Symptome akut sein, haben sich die Potenzen D12 bzw. C12 bewährt. Der Heilreiz ist dabei kräftig und doch verflüchtigt sich die Wirkung innerhalb eines halben Tages. Auch günstig, falls wegen veränderten Symptomen das Mittel gewechselt werden muss.
Wie viel, Wie oft und Wie lange?
Bei Kindern werden vier verschiedene Darreichungsformen verwendet. Je nach Alter sind diese in ihrer Wirkung gleich stark:
- 1 Kügelchen für Babys im ersten Lebensjahr.
- 3 Kügelchen bzw. eine halbe Tablette für Kleinkinder bis zu 3 Jahren.
- 5 Kügelchen bzw. eine Tablette für Kinder von 3 bis 14 Jahren.
- 5 Kügelchen bzw. 5 Tropfen bzw. 1 Tablette für Jugendliche ab
14 Jahren.

Buchtipp: Katrin Reichelt, Sven Sommer: „Die magische 11 der Homöopathie für Kinder“, GU-Verlag, 13,40 Euro.