High-Tech-Verhütung mit Kupferball

Hormonfrei und sicher:

High-Tech-Verhütung mit Kupferball

Diese neuartige Verhütungsmethode kommt ganz ohne Hormone und Chemie aus.

Methoden zur Schwangerschaftsverhütung gibt es viele. Der Kupferball (oder Kupferkette) ist eine Weiterentwicklung der Kupferspirale und von der Wirkung her sehr ähnlich.

Wirkung des Kupferballs
Wie auch bei der Spirale wirkt der Kupferball verhütend, indem er Kupfer-Ionen abgibt und auf die Gebärmutterschleimhaut spermizid wirkt. Dadurch kann es zu keiner Befruchtung kommen. Durch die keimhemmende Wirkung von Kupfer wird zusätzlich das Infektionsrisiko verringert. Der Kupferball ist sofort nach dem Einsetzen für fünf Jahre wirksam – dann muss er ausgetauscht werden.

Funktionsweise
Der Kupferball ist vor dem Einsetzen eine Kette. Mehrere kleine Kupferkugeln sind an einem rundlich geformten Draht angebracht. Durch ein Einführungsröhrchen wird der Draht in die Gebärmutter eingebracht, wo er sich selbstständig und mit „Formgedächtnis“ in eine Kugel formt. Diese Kugel liegt beweglich in der Gebärmutter. Der Ball hat keinerlei Ecken oder Kanten und ist so sehr schonend zur Gebärmutterschleimhaut. Er wird im Allgemeinen sehr gut vertragen und hat keinerlei Einfluss auf Eisprung oder Periode. Nach Ablauf der fünf Jahre (oder bei Bedarf früher) wird der Kupferball über zwei kleine Rückholfäden entfernt.

Alternativen
Für alle, die in der Fülle von Verhütungsmethoden noch auf der Suche nach der richtigen sind, haben wir nochmal alle Möglichkeiten im Überblick. Wie immer gilt: Besprechen Sie diese Dinge mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin.

Hormonelle Verhütung 1/5
Pille
Die Pille sollte im optimalsten Fall jeden Tag zur selben Zeit eingenommen werden. Bei Durchfall oder Erbrechen kann es dazu kommen, dass der Schutz der Pille nachlässt. Durch die Einnahme der Pille (dies variiert von Produkt zu Produkt), werden Gestagen und Östrogen in den Körper aufgenommen.

Mechanische- bzw. Chemische Verhütungsmittel 1/5
Kondom
Der Vorteil eines Kondoms ist nach wie vor der Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten und die schnelle Verfügbarkeit. Andererseits ist hier eine korrekte Anwendung sehr notwendig, denn Kondome können reißen, wodurch keine Sicherheit mehr geboten wird. Zu vermeiden sind auch zusätzliche Cremes oder Öle, die die Struktur des Kondoms angreifen.

Hormonfreie Verhütung und Langzeitverhütung 1/2
Hormonfreie Spirale
Oder auch Kupferspirale genannt, ist wie auch die Hormonspirale im Gegensatz zu der kleinen Kupferkette ab und zu vom Tragekomfort unangenehm. Sie kann aber mehrere Jahre in der Gebärmutter bleiben und eine ungewollte Schwangerschaft verhindern.

Natürliche Verhütung 1/4
Temperaturmethode
Hier müssen sich beide Partner darauf einlassen, denn von Ihrem 28-Tage Zyklus haben sie 10 fruchtbare Tage an denen Sie dann auf ungeschützten Verkehr verzichten sollten. Neben einem Thermometer kann man auch einen Verhütungscomputer befragen, der die fruchtbaren Tage anzeigt.