Hausmittel gegen Halsschmerzen

...

Viel Trinken!


Flüssigkeit hält die Schleimhäute feucht, wodurch sich Erkältungsviren nicht so leicht vermehren können. Empfehlenswert sind Kräutertees, zum Beispiel aus Thymian, Salbei, Kamille oder Malve. Sie wirken keimhemmend, entzündungsdämmend und abschwellend.

Gurgeln


Salzwasser mehrmals pro Tag gurgeln! Auch das vernichtet die Erreger und lindert Beschwerden.

Halswickel


Tränken Sie ein Küchenhandtuch mit kühlem oder warmem Wasser, legen Sie sich diesen Wickel um den Hals, tragen Sie darüber ein trockenes Tuch. Lassen Sie den Halswickel für ca. 20 Minuten wirken. Statt Wasser eignet sich auch Zitronensaft oder Topfen.

Schwitzen

Wärme lindert Beschwerden meist im Nu. Ein heißes Bad wirkt Wunder! Halten Sie außerdem Ihre Füße und Ihren Hals warm.  

Homöopathische Mittel

Belladonna hilft gegen brennende Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und geschwollene Mandeln, Phytolacca bei Schmerzen, die in die Ohren ausstrahlen.

Lutschtabletten

In der Apotheke erhältliche Lutschtabletten entfalten ihre Wirkung auf der Schleimhautoberfläche und wirken entzündungshemmend, reizlindernd, abschwellend und desinfizierend.

Bettruhe

Niemandem ist geholfen, wenn Sie sich mit starken Schmerzen und Unwohlsein in die Arbeit quälen. Bleiben Sie am besten zu Hause!