Handy soll Krebs durch Atemluft erkennen

Geruchssensoren

Handy soll Krebs durch Atemluft erkennen

Eine Krebs-Diagnose könnte in Zukunft ganz einfach ohne Arzt erfolgen - per Smartphone.

Krebs-Test zum Selbermachen. Klingt unglaublich, könnte aber in wenigen Jahren Realität werden. Mit dem Smartphone und einem speziellen Atem-Tester könnte sich dann jeder zu Hause und ganz ohne Arzt auf Krebs untersuchen. Das wollen britische Forscher des Unternehmens Owlstone möglich machen.

Spezieller Geruchssensor
Die Wissenschaftler arbeiten an einem kleinen Zusatzgerät, welches an das Smartphone angesteckt werden soll. Dieses Gerät soll mit einem speziellen Geruchssensor ausgestattet sein, welcher den Mundgeruch genauestens auf Krebs-Erkrankungen untersuchen kann. Der Geruchssensor sei ideal um "verräterische chemische Fingerabdrücke der Krankheit" zu erkennen, so Owlstone Mitgründer Billy Boyle zur Daily Mail.

Klein wie ein Fingernagel
Ein großes Gerät zur Krebs-Analyse per Atemluft gibt es bereits, nun arbeiten die Wissenschaftler daran, dieses so klein wie möglich zu machen, um es ans Handy anstecken zu können. Der Geruchschip soll dann die Größe eines Fingernagels haben und chemische Verbindungen in niedrigsten Konzentrationen messen können. Vorerst soll es nur bei der Darmkrebs -Früherkennung zum Einsatz kommen. Später könnte das Gerät auch zur Früherkennung von Lungenkrebs zum Einsatz kommen.