Gonorrhoe

Schützen Sie sich!

Gonorrhoe bald resistent gegen Antibiotika?

Gonorrhoe, auch Tripper genannt, ist eine der häufigsten Geschlechtskrankheiten.

Die Krankheit wird vor allem beim Geschlechtsverkehr übertragen. Der Erreger ist das Bakterium „eisseria gonorrhoeae“. Dieses ist sehr kälte- und trockenempfindlich und daher wird man meistens beim ungeschützten Sex angesteckt. Die daran erkrankten Frauen, nehmen keine Symptome wahr. Aber wenn sie unbehandelt bleiben, kann das zur Unfruchtbarkeit und zu chronischen Beckenschmerzen führen. Derzeit gibt es zwei Antibiotika mit denen man Tripper bekämpfen kann.

Die Studie

Nun wurde von der CDC (Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention) eine Studie veröffentlicht. 5000 Testpersonen, die an Tripper erkrankten, sind getestet worden. Der Bericht zeigt, dass das Bakterium bald antibiotikaresistent werden könnte. Die Untersuchung belegt die Steigung der Immunität. Bei den Personen, die das Antibiotika „Azithromyzin“ verwendeten stieg die Zahl von 0,6 zu 2,5 %. Eine Erhöhung von 0,4 zu 0,8% gab es bei den Testpersonen mit dem Antibiotika „Ceftriaxone“.

Schutz

Die Prozentzahl ist sehr gering, aber die Zahlen können rasant steigen. Es ist zwar normal, dass ein Bakterium nach einiger Zeit widerstandsfähig zu den Antibiotika wird. Aber die Erreger von Tripper, sind im Unterschied zu anderen Bakterien, auch resistent gegen Antibiotika, die Geschlechtskrankheiten behandeln. Die Frage ist, wie lange es dauert bis die Krankheit gar nicht mehr mit Antibiotika zu behandeln ist. Der einzige Schutz vor der Übertragung ist das Kondom. Haben Sie daher „Safer Sex“!