Gesunder Darm

...

Warum?


Der Darm ist der Sitz unseres Immunsystems. Geht es dem Darm nicht gut, ist auch das Immunsystem geschwächt. Eine Vielzahl von Bakterien besiedelt unseren Darm. Bei der Gabe von Antibiotika wird nicht zwischen den „guten“ und „schlechten“ Bakterien unterschieden, beide Arten werden abgetötet.

Schritt 1: Gifte ausleiten

Nach einer unvermeidbaren Antibiotika-Gabe muss der Körper zunächst von den Altlasten der Medikamente gereinigt werden. Dafür eignen sich Brunnenkresse, Knoblauch und Bärlauch. Leber und Galle reinigt man mit Mariendistel, Wermut und Artischocke, eine Ausleitung über die Haut erfolgt durch Holunderblüten, Klettenwurzel oder Stiefmütterchenkraut. Birkenblätter, Brennnessel und Goldrute reinigen die Nieren.

Schritt 2: Aufbau


Um die Darmflora zu stärken, sollten Sie reichlich grünes Blattgemüse und Blattsalate essen, am besten roh oder nur leicht gedünstet. Greifen Sie außerdem zu Kräutern, Sprossen, Gemüse und Obst.

Schritt 3: Immunsystem


Bewegung an der frischen Luft, Wechselduschen, ausreichend Schlaf und eine gesunde, ausgewogene Ernährung tragen zu einem abwehrstarken Immunsystem bei. So bleiben Sie widerstandsfähig gegenüber Krankheitserregern.