Mysteriöse Krankheit

Mysteriöse Krankheit

Ebolaähnliche Krankheit im Südsudan "unter Kontrolle"

Infektiöse Fieberkrankheit führte zu mehreren Toten

Eine mysteriöse Krankheit, die im Südsudan zehn Menschenleben gefordert hatte, ist "unter Kontrolle". Das teilte das Gesundheitsministerium des Landes am Mittwoch mit. Die ersten Fälle der infektiösen Fieberkrankheit wurden Ende Dezember bekannt. Seitdem gab es nach Angaben des Ministeriums 52 Verdachtsfälle, im Mai hat es der Medizin-Zeitschrift "The Lancet" zufolge einen Fall gegeben.

Kein Ebola festgestellt

Die Symptome sollen ähnlich wie bei Ebola sein: Blutungen, Erbrechen und Fieber. Kein Fall wurde positiv auf Ebola getestet. Kinder seien am häufigsten von der unbekannten Krankheit betroffen. Das Zentrum für Epidemievorsorge und die Weltgesundheitsorganisation haben die Fälle untersucht und überwachen die Lage. Einige Patienten wurden positiv auf bekannte Virus-Erkrankungen wie das O'nyong-nyong- oder Chikungunyafieber getestet.