Medizin

Die häufigsten Krebs-Mythen im Check

Artikel teilen

...

1. Junge Menschen bekommen keinen Krebs

Stimmt nicht! Zwar sind für die meisten Tumorarten die Erkrankungsraten bei älteren Menschen höher, aber auch Kinder unter 15 Jahren können an Krebs erkranken. Am häufigsten sind Kinder von Blut- und Lymphkrebs betroffen.

2. Körpergewicht beeinflusst Krebsrisiko

Bei Frauen, die in den Wechseljahren deutlich übergewichtig sind, steigt auch das Krebsrisiko.

3. Krebs ist ansteckend

Es gibt tatsächlich Viren, die eine Krebserkrankung auslösen könnne. Humane Papilloma Viren (HPV) gehören dazu. Sie werden durch Geschlechtsverkehr übertragen und erhöhen das Risiko für Gebärmutterhalskrebs bei Frauen. Aus einem Tumor stammende Krebszellen werden vom Körper normalerweise nicht ausgeschieden. Man kann sich also nicht über Bettwäsche, WC,... anstecken.

4. Amalgam kann Krebs auslösen

Ebenfalls weit verbreitet ist die Annahme, dass die quecksilberhaltige Zahnfüllung Amalgam eine Tumorerkrankung auslösen kann. In Wahrheit geben die Füllungen nur äußerst geringe Mengen an Quecksilber ab. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) nennt die Krebsgefahr durch Amalgam "äußerst unwahrscheinlich".

5. Alkohol als Krebsauslöser

Alkohol und der eigene Lebensstil werden hingegen als Krebsauslöser unterschätzt. Dass Übergewicht Krebs auslösen kann, glauben beispielsweise nur wenige, obwohl dieser Risikofaktor gut untersucht und wissenschaftlich bewiesen ist. Auch der Alkoholkonsum wird als Krebs-Risikofaktor häufig unterschätzt.

6. Zusatzstoffe in Lebensmitteln verursachen Krebs

In Lebensmitteln dürfen nur Zusatzstoffe verwendet werden, die zugelassen sind. Diese verursachen nach derzeitigem Kenntnisstand keinen Krebs.

7. Im Alter wächst Krebs kaum noch

Es kommt nicht auf das Alter an, sondern auf die Krebsform. Einzige Ausnahme ist der Prostatakrebs - wenn er ab dem 60. Lebensjahr auftritt, wächst er nur mehr sehr langsam vor sich hin.

8. Zu viel Milchprodukte lösen Krebs aus

Stimmt nicht - sogar das Gegenteil ist der Fall: das Kalzium in Milchprodukten bietet sogar eine Prophylaxe gegen Erreger.

9. Stress führt zu Krebs

Stress kann indirekt Krebs auslösen - wer viel leisten muss, hat danach weniger Energie, fühlt sich kraftlos und erschöpft - das Immunsystem wird anfälliger und die Abwehrkräfte sind schwächer. Wer zusätzlich trinkt und raucht steigert seine Krebsgefahr dramatisch

10. Krebs durch zu engen BH

Nein! Weder enge BHs noch BHs mit oder ohne Bügel haben Einfluss auf das Brustkrebsrisiko.

OE24 Logo