Die häufigsten Kopfweh-Auslöser

...

Orthopädie

Oftmals sind Veränderungen der Wirbelsäule (z. B. Skoliose, degenerative Veränderungen der Halswirbelsäule) und daraus resultierende Verspannungen schuld an den Kopfschmerzen. Etwaige Auslöser können auch abruptes Überstrecken der Halswirbelsäule (Schleudertrauma) und Verspannungen im Nackenbereich sein.

Innere Medizin

Eine weitere häufige Ursache sind internistische Probleme wie Bluthochdruck, hormonelle Störungen, Allergien und Infektionskrankheiten.

Neurologie

Seltener sind neurologische Ursachen schuldtragend an den Kopfschmerzen. Dennoch kann es zu Hirntumoren, erhöhtem Hirndruck, einem Schädel-Hirn-Trauma, Gehirnhautentzündung, Gehirnblutungen, Gefäßerkrankungen im Gehirn oder Epilepsie kommen.

Psychologie

Häufig spielen psychologische Faktoren eine tragende Rolle. In erster Linie Stress, aber auch Schlafmangel und eine sensible Klimawahrnehmung können schuld sein.

Dentologie

Genetische Veränderungen des Kiefers können zur Reizung des Nervus mandibularis führen, der dem Nervus trigeminus angehört. Wird dieser Nerv getriggert, kommt es zur Trigeminusneuralgie. Gesichts- und Kopfschmerzen sind die Folge.

Ophthalmologie

Oftmals sind Kopfschmerzen durch Fehlsichtigkeit bedingt. Besonders im Kindesalter sind Kopfschmerzen oftmals auf Sehstörungen zurückzuführen.

Noxen

Sind Substanzen oder Ereignisse, die dem Organismus schaden.
Noxen als Auslöser für Kopfschmerzen können Alkohol, Medikamente, Nahrungsmittel und Lärm sein.