Anzeichen für Unterfunktion der Schilddrüse

Erkrankung erkennen

Anzeichen für Unterfunktion der Schilddrüse

Ständig kalt, müde und antriebslos? Vielleicht sollten Sie Ihre Schilddrüse untersuchen lassen.

Mit der Schilddrüse hat man eine kleine Hormonfabrik am Hals: Schilddrüsenerkrankungen sind häufig und können den gesamten Organismus beeinflussen. Jeder Dritte leidet unter Beschwerden, für die das schmetterlingförmige Organ verantwortlich ist. Meist sind die Symptome völlig unklar, darum wird eine kranke Schilddrüse oft gar nicht oder erst spät entdeckt.

Zu wenig Hormone
Die meisten Menschen leiden unter einer Schilddrüsenunterfunktion . Bei einer Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose) werden zu wenige Schilddrüsenhormone gebildet. Es kommt zu einer Unterversorgung im Körper. Die Symptome sind vielfältig: Müdigkeit, Leistungsknick und Veränderungen an Haut und Haaren stehen im Vordergrund. Das sind die häufigsten Symptome:

Schilddrüsenunterfunktion: Die Anzeichen 1/13
1. Ständig kalt
Wer ständig friert, obwohl es allen anderen warm genug ist, könnte eine Schilddrüsenunterfunktion haben.

Ab zum Arzt!
Wenn Sie den Verdacht haben, an einer Unterfunktion der Schilddrüse zu leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Der Arzt bestimmt die Konzentration der Schilddrüsenhormone im Blut und untersacht das Organ mit Ultraschall um eine Erkrankung festzustellen bzw. auszuschließen. Die Therapie einer Schilddrüsenunterfunktion erfolgt durch Medikamente, die den Mangel an Hormonen ausgleichen.