Alkohol können wir seit Urzeiten verarbeiten

Evolution

Alkohol können wir seit Urzeiten verarbeiten

Mit Promille sind wir seit ungefähr 10 MIllionen Jahren vertraut.

Wenn das kein Grund ist auf die Evolution anzustoßen: US-Wissenschaftler vom Santa Fe College in Gainesville fanden nun heraus, dass wir bereits seit etwa 10 Millionen Jahren mit Rauschmitteln bekannt sind. Damals sollen unsere Vorfahren vergorene Früchte verzehrt haben, die alkoholisch waren.

Die Fähigkeit, Alkohol abbauen zu können, verschaffte den menschlichen Ahnen demnach einen wichtigen evolutionären Vorteil zu einer Zeit, als sie sich an ein Leben am Boden anpassen mussten. Die Fähigkeit, diese Früchte verdauen zu können, bedeutete gerade in Zeiten der Nahrungsmittelknappheit einen wichtigen Vorteil.

Zu diesem Ergebnis kamen die Forscher indem sie 28 Säugetiere untersuchten, von denen 17 Primaten waren. Die Aufschlüsselung der Erbanlagen belegte, dass Alkohol schon seit sehr langer Zeit konsumiert wird. Bisher vermutete man, dass der Alkoholkonsum der Menschen erst vor 9000 Jahren begann, die neue Erkenntnis verhundertfacht diese Zeitspanne.

Zuckerreiche Ernährung Schuld an Zivilisationskrankheiten
Die Untersuchung der Biologen passt zur aktuellen Diskussion um unsere Ernährung: Derzeit begründen Forscher viele Zivilisationskrankheiten damit, dass der Mensch sich zu weit von den Nahrungsgewohnheiten seiner Vorfahren entfernt habe. Sie vermuten etwa, dass Diabetes, Fettleibigkeit und Bluthochdruck auch deshalb so häufig vorkommen, weil der Homo sapiens nicht genug Zeit gehabt habe, sich genetisch an die heutige zuckerreiche Ernährung anzupassen.

So viele Kalorien stecken in Alkohol (pro 100 ml) 1/20
Radler (2,5 Vol.-%) 45 kcal