Schattenseiten der Digitalisierung

Studie:

Schattenseiten der Digitalisierung

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt kann Familienleben und Gesundheit belasten. 23 Prozent der Arbeitnehmer gaben in einer von der deutschen Krankenkasse Barmer GEK und der "Bild am Sonntag" vorgestellten Umfrage an, dass sie sich durch ihre Arbeit ausgebrannt fühlten. 18 Prozent der Konflikte zwischen Arbeit und Familie hängen demnach mit der Digitalisierung zusammen.

Digitalisierung: Vorteile überwiegen

Die Mehrheit der Befragten sieht den digitalen Wandel laut der am Dienstag präsentierten Umfrage aber grundsätzlich positiv. Bei den über 60-Jährigen äußerten sich 51 Prozent entsprechend, bei den 18- bis 29-Jährigen sogar 65 Prozent. Einen "überdurchschnittlichen Digitalisierungsdruck" verspürten vor allem Führungskräfte und jüngere Berufstätige.

Flexibilität als Lösung?

Die Wissenschafter sehen aber auch Möglichkeiten, den negativen Folgen des digitalen Wandels entgegenzuwirken. "Flexible Arbeitszeiten und Arbeitsorte, Sport, Verzicht auf Diensthandy und Dienstcomputer in der Freizeit und eine gute Beziehung zur Führungskraft gehen einher mit verringerten Arbeits- und Familienkonflikten sowie weniger emotionaler Erschöpfung", erklärte Studienleiter Stephan Böhm.

Die deutsche Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) sprach sich für "neue Flexibilitätskompromisse" aus, die sowohl den Anforderungen der digitalen Arbeitswelt wie auch den familiären und gesundheitlichen Bedürfnissen der Beschäftigten Rechnung trügen. Die Studie der Universität St. Gallen beruht auf einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens GfK unter mehr als 8.000 Beschäftigten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum