7 gefährliche Signale des Körpers

...

1. Unstillbarer Durst: Es könnte Diabetes sein

Wenn Sie über einen längeren Zeitraum immer wieder großen Durst verspüren, dann sollten Sie mit einem Arzt darüber sprechen. Hinter diesem gesteigerten Trinkbedürfnis könnte Diabetes mellitus stecken. Häufiger Harndrang, Gewichtsverlust und ständige Müdigkeit sind weitere Signale.

2. Lang anhaltende Kopfschmerzen: Bluthochdruck-Gefahr

Jeder kennt Kopfschmerzen und die Liste der Auslöser ist lange: Zu wenig getrunken (Wasser), zu viel getrunken (Alkohol), schlecht geschlafen, zu viel Zeit vor dem PC,... ( Lesen Sie hier: Kopfschmerzen-Auslöser ). Wenn die Schmerzen aber gar nicht mehr weggehen oder unerträglich sind und vielleicht sogar noch Schwindelgefühle auftreten, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dahinter könnte Bluthochdruck stecken. Unbehandelter Bluthochdruck schädigt langfristig das Herz und erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

3. Atemnot beim Treppen steigen: Das Herz ist in Gefahr

Wenn Sie auf der Treppe eine Pause machen müssen, weil Sie außer Atem kommen, dann sollten Sie mit einem Arzt darüber sprechen. Hinter Kurzatmigkeit kann eine Herzschwäche stecken. Wenn zusätzlich Schwellungen an den Beinen auftreten und Sie nachts plötzlich ständig aufs WC müssen, sollten Sie Ihre Symptome rasch abklären. Bei plötzlich auftretenden Schmerzen in der Brust, kann es sich um einen Herzinfarkt handeln. Rufen Sie die Rettung!

4. Husten, der nicht weggeht: Bronchitis, Asthma, COPD

Husten in der Erkältungszeit ist nicht selten und meistens hält sich dieser hartnäckig. Wenn Sie nach Wochen aber immer noch nicht ohne Hustenanfälle einschlafen können, dann ist es höchste Zeit, mit einem Arzt darüber zu sprechen. Neben der Reflux-Krankheit , wo ein Teil der Magensäure in der Speiseröhre aufsteigt und die empfindlichen Schleimhäute reizt, kommen auch Asthma , Bronchitis oder COPD infrage. Auch eine Lungenentzündung oder Lungenkrebs könnten dahinter stecken.

5. Blut im Stuhl: Nicht immer sind es nur Hämorrhoiden

Blut im Stuhl kann ein Zeichen von "harmlosen" Hämorrhoiden sein, muss es aber nicht. Blut im Stuhl oder Urin sollte immer von einem Arzt untersucht werden. Es könnte ein Warnzeichen für einen Tumor sein.

6. Schmerzen in den Beinen: Hinweis auf Durchblutungsstörungen

Schmerzen in den Beinen sind nicht immer nur ein Zeichen für eine Überanstrengung, sie können ein Hinweis auf eine Gefäßverkalkung und somit Durchblutungsstörungen sein. Dadurch ist auch das Risiko für eine Thrombose oder Herzinfarkt erhöht. Auch Schwellungen an den Beinen sollten untersucht werden.

7. Taubheitsgefühle: Es könnte ein Schlaganfall sein

Lähmungserscheinungen und Taubheitsgefühle sind Anzeichen für einen Schlaganfall , vor allem wenn sie plötzlich und einseitig auftauchen. Lesen Sie hier: So erkennen Sie einen Schlaganfall!
Auch bei einem Bandscheibenvorfall oder Diabetes können Taubheitsgefühle auftreten.