4 No-Gos bei der Intimgesundheit

Dos & Don'ts

4 No-Gos bei der Intimgesundheit

Bei der Intimpflege kann man in der Praxis viel falsch machen - in der Theorie aber auch!

Ein gesunder Intimbereich trägt maßgeblich zum Wohlbefinden einer Frau bei. Ist hier nicht alles im Lot, leidet auch die Psyche darunter. Neben ernst zu nehmenden Infektionen oder Problemen, gibt es aber eine Reihe an Dingen, die man selbst falsch machen kann, wenn es darum geht, den Intimbereich gesund zu halten.

Das sind nicht nur falsche Intimpflegetipps, sondern auch zum Beispiel, dass man es für eine gute Idee hält, sich Ratschläge aus dem Netz zu holen. Schauspielerin Gwyneth Paltrow verriet kürzlich, dass sie ihre Vagina mit speziellen Kräutern dampfgereinigt (!) habe - den Vorschlag führte sie auf ihrer Lifestyle-Website "Goop" aus. Solche Dinge und noch viel mehr sollte man jedenfalls nicht auf eigene Faust nachmachen - diverse Mediziner warnten nach der Veröffentlichung ihres Artikels davor solche "Reinigungen" durchzuführen, weil sie Gefahren mit sich bringen. Hier noch mehr Dinge, die man lieber unterlassen sollte:

No-Gos bei der Intimgesundheit 1/4
1. Alles glauben
Probleme im Intimbereich sind etwas worüber man nicht gerne öffentlich spricht - das bietet viel Freiraum für skurrile Ratschläge aus dem Netz, die man nicht immer gleich befolgen sollte, schon gar nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt.