04. April 2019 15:06
Homöopathie immer beliebter
Wer sich im Bekanntenkreis umhört, könnte den Eindruck gewinnen, dass Homöopathie immer beliebter wird. Doch stimmt dieser Eindruck wirklich? Zahlen, Daten und Fakten zur Homöopathie-Beliebtheit.
Homöopathie immer beliebter
© Getty

"Hast du schon mal was Homöopathisches probiert?" – fast jeder wird diese Frage schon einmal gehört haben. Wer sich in den Apotheken umsieht oder so manche Gespräche im Bekannten- und Freundeskreis mitbekommt, könnte denken, die Homöopathie würde immer beliebter. Doch stimmt dieser persönliche Eindruck wirklich?

Ja! Denn wissenschaftliche Zahlen bestätigen, dass die Homöopathie in Österreich so beliebt ist wie nie. 2000 Österreicher und Österreicherinnen wurden im Auftrag der Dr. Peithner KG, Mitglied der Unternehmensgruppe Schwabe und Marktführer für Homöopathika in Österreich, vom Marktforschungsinstituts GfK zum Thema "Homöopathie und pflanzliche Arzneimittel" befragt: Wir haben die sensationellen Studienergebnisse im Überblick.

Von 50 auf 62 Prozent – Beliebtheit steigt!
Insgesamt haben 62 Prozent der Österreicher im Befragungszeitraum ein homöopathisch wirksames Arzneimittel verwendet. Das sind zwei von drei Österreichern und Österreicherinnen! In den Jahren davor war nur jeder zweite (50 Prozent) Homöopathie-Verwender. Die Beliebtheit ist also deutlich gestiegen und die Homöopathie ist beliebt wie nie.

Fast alle kennen Homöopathie
Die Homöopathie ist extrem bekannt. Fast alle, nämlich 95 Prozent der Österreicher, kennen den Begriff "Homöopathie". Insgesamt haben 71 der Befragten bereits irgendwann einmal ein homöopathisches Mittel verwendet. Besonders beliebt ist die Homöopathie dabei bei Frauen und älteren Menschen.

Natürliche Produkte ohne Chemie
Wenn man die Österreicher befragt, womit sie die Homöopathie verbinden, ist die Antwort eindeutig: Sie verstehen unter dem Begriff Homöopathie vor allem natürliche und pflanzliche Produkte, die ohne Chemie hergestellt werden und eine Alternative zur konventionellen Medizin darstellen.

Gut wirksam und weniger Nebenwirkungen
Vor allem die Meinung, dass homöopathische Arzneimittel nicht so viele Nebenwirkungen besitzen, ist bei besonders vielen Homöopathie-Verwendern vertreten. Genauer gesagt sind es sogar 91 Prozent, die dieser Ansicht sind. Und 72 Prozent halten die Homöopathie dabei für gut wirksam.

Am liebsten Homöopathie
Insgesamt kann man sagen, dass die Studie zeigt, wie konstant die Beliebtheit der Homöopathie ist und dass ihr Ansehen in den vergangenen Jahren sogar noch gestiegen ist. Sie ist sogar auf Platz 1 aller komplementärmedizinischen Methoden, wenn es um den Bekanntheitsgrad und um die Anwendungshäufigkeit geht!

Quellen:
GfK März 2018, Homöopathie und pflanzliche Arzneimittel, Umfrage im Auftrag der Dr. Peithner KG.,
Spectra Marktforschung März 2019, Marketingreport, Bekanntheit und Image von Dr. Peithner und Mitbewebern

Dieser Text wurden freundlicherweise zu Verfügung gestellt vom Homöopathie-Experten Dr. Peithner KG.