Gesunde Nahrung fürs Herz

.

Ballaststoffe
Möchten Sie Ihrem Herzen etwas Gutes tun, setzen Sie regelmäßig auf Ballaststoffe! Gemüse und Hülsenfrüchte sind ideale Ballaststoff-Lieferanten, diese sollten so oft wie möglich auf Ihrem Speiseplan landen. Geben Sie Vollkornprodukten den Vorzug gegenüber Weißmehl, Obst sollten Sie möglichst mit der Schale essen, denn darin verbergen sich immerhin die meisten Ballaststoffe.

Salzarm essen
Weniger ist mehr! Verwenden Sie zum Würzen Ihrer Speisen lieber Kräuter als Salz. Vermeiden Sie außerdem Fertigprodukte, denn deren Salzgehalt ist in der Regel sehr hoch. Haben Sie Lust auf Snacks, greifen Sie zu ungesalzenen Nüssen und Gemüsechips, anstatt zu Kartoffelchips. Auch bei Brot und Gebäck lohnt es sich, nach salz­armen Varianten zu fragen.

Fisch statt Fleisch
Experten empfehlen, ein- bis zweimal in der Woche Fisch zu essen. Meeresfisch wie Lachs, Makrele, Hering, Thunfisch oder Sardinen stellen eine besonders gute Wahl dar. Im Sinne der Nachhaltigkeit sollten Sie Fisch mit dem MSC-Siegel kaufen. Dieser stammt aus nachhaltiger Fischerei.

Obst und Gemüse
Nicht nur wegen ihrer gesunden Ballaststoffe, sondern auch wegen ihres Kaliumgehalts sind Obst und Gemüse zu empfehlen. Sekundäre Pflanzenstoffe senken durch ihre antioxidative Wirkung außerdem den Cholesterinspiegel.

Weniger Fett
Verwenden Sie zum Kochen Pflanzen­öle mit einem hohen Anteil an einfach und mehrfach gesättigten Fettsäuren, beispielsweise Leinöl, Nussöle, Rapsöl oder Olivenöl. Meiden Sie außerdem Fettfallen: Besonders in Milchprodukten versteckt sich viel Fett. Greifen Sie zu Halbfett- oder fettreduzierten Produkten. Durch Dünsten, Kochen und Dämpfen kann im Vergleich zum Braten außerdem Fett gespart werden.