Zucker

Entwarnung

Zucker-Mythen widerlegt

Die Ernährungsmedizin sucht sich regelmäßig neue Feinde: lange war es Fett, jetzt ist es Zucker. Verteufeln wir Zucker zu Unrecht?

Zucker gilt seit Jahren als der Übeltäter für alles, das uns moderne Menschen quält. Übergewicht, Diabetes und Krebs sind nur ein Teil der angeblichen Folgen von Zuckerkonsum. Viele Forscher haben dieses Dogma jedoch mittlerweile widerlegt. Worin sich alle einig sind ist, dass Zucker – wie vieles andere auch – in Maßen genossen werden sollte. Wir haben die bekanntesten Mythen und Anschuldigungen gegenüber Zucker widerlegt.

Die 5 größten Zucker-Mythen widerlegt 1/5
1. Zucker ist der Grund für Hyperaktivität
Dieser Mythos ist seit Jahrzehnten in unserer Gesellschaft verankert. Besonders in Bezug auf Kinder wird Zucker als eine Art „Droge“ bezeichnet, aufgrund derer die Kleinsten „überdreht“ sind. Forscher haben dieses Dogma schon lange widerlegt. Sie stellten fest, dass Aufgeregtheit und ein darauf folgender Müdigkeits-Einbruch oft nichts mit Zuckerkonsum sondern viel mehr mit der Umgebungsstimmung zu tun hat.