Wie oft wechseln Sie Ihren Pyjama?

Hygiene-Falle

Wie oft wechseln Sie Ihren Pyjama?

Tragen Sie Ihren Pyjama auch zwei Wochen lang? Dann liegen Sie damit völlig im Durchschnitt. Das hat zumindest eine britische Umfrage ergeben. Hygienisch ist das allerdings nicht, denn auch im  vermeintlich sauberen Bett tummeln sich jede Menge Keime und Bakterien. Ab wann wird der Pyjama eigentlich zum Krankmacher und wie oft sollte man die Bettwäsche wechseln? Wir klären auf!

Ekliges Ergebnis
Das Ergebnis der Umfrage ist ziemlich eklig. Männer wechseln ihren Schlafanzug im Durchschnitt alle 13 Tage, Frauen tragen den Pyjama sogar noch länger, nämlich ganze 17 Tage lang. Als Begründung nannte ein Großteil der Befragten, dass sie Schlafanzug ohnehin nur ein paar Stunden pro Nacht trügen und er daher nicht so oft gewaschen werden muss. Das stimmt aber nicht! Im Pyjama sammeln sich jede Menge Hautschuppen und Körperflüssigkeiten. Traumhafte Bedingungen für Bakterien. Wenn das Immunsystem geschwächt ist, haben diese leichtes Spiel und können zum Beispiel Blasenentzündungen und Darminfektionen hervorrufen.

Wann soll man den Pyjama also wechseln?
Experten empfehlen, den Pyjama alle zwei bis vier Tage zu wechseln. Wer nachts stark schwitzt, sollte die Schlafbekleidung nicht länger als zwei Nächte tragen. Oder: Schlafen Sie ab heute nackt!

Auch die Bettwäsche wechseln!
Und auch mit der Bettwäsche ist das so eine Sache. Alle zwei Wochen sollte die Bettwäsche gewechselt werden, denn zwischen den Pölstern sammelt sich so einiges an: Hautschuppen, Haare, Schweiß und Speichel. Im Schlaf produzieren wir 0,5 bis 1 Liter Schweiß und der landet im Pyjama oder in der Bettwäsche. Außerdem verlieren wir pro Tag ein bis zwei Gramm Hautschuppen. Daran können sich mehrere tausend Milben satt essen. Wenn das kein Grund für frische Laken ist...

Körperabfälle 1/6
1. Schweiß Der Mensch produziert im Schnitt bis zu einen Liter Schweiß pro Nacht - und der landet im Pyjama und in der Bettwäsche.
2. Haut Unsere Haut erneuert sich ständig. Zwischen ein und zwei Gramm Hautschuppen verlieren wir täglich, bis zu 730 Gramm pro Jahr.
3. Haare Normal ist ein täglicher Verlust von 60 bis 100 Haaren.
4. Speichel Bis zu 1,5 Liter Speichel produziert der Mensch in 24 Stunden. Das meiste davon schlucken wir einfach hinunter, einen Teil sabbern wir nachts auf unsere Pölster.
5. Nasensekret Einen Liter Sekret sondert die Nase am Tag ab. Bei Schnupfen ist es natürlich deutlich mehr.
6. Tränen Das Auge tränt nicht nur beim Weinen, sonst würde es austrocknen. Pro Tag kommt ungefähr ein Fingerhut voll Tränen zusammen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum