Schäfchen zählen

Aphantasia

Wenn Schäfchen zählen zur Herausforderung wird

Aphantasia-Betroffene leiden unter einem eingeschränkten Vorstellungsvermögen

Wer Bilder nicht vor seinem inneren Auge abrufen kann, leidet vermutlich unter Aphantasia. Was wie ein Kinderbuch klingt, ist tatsächlich ein Krankheitsbild, bei dem Betroffene nicht in der Lage sind, Bilder abzurufen. Erst seit 2015 ist die Erkrankung bekannt. Sich Personen oder Orte vor dem eigenen Auge vorstellen und zu visualisieren - all dies scheint den Betroffenen dabei nicht vergönnt zu sein. Aus diesem Grund sind reine Beschreibungen von Gegenständen, Räumen oder Situationen für sie oft nicht nachvollziehbar.

Erfahrungen eines Betroffenen
Da das Phänomen bisher wenig bekannt ist, sind Betroffene bei der "Entdeckung" ihrer Erkrankung oft verunsichert. So ging es etwa Blake Ross, der tatsächlich fasziniert war zu erfahren, dass es so etwas wie ein "inneres Auge" gibt. Als er einen Artikel über Aphantasia liest, wird ihm auf einmal einiges klar. Blake Ross schildert seine Erfahrung auf Facebook - bereits 8000 Menschen haben seinen Post geteilt. Darin berichtet er über eine sehr persönliche und ungewohnte Perspektive. So ist er zum Beispiel nicht in der Lage, sich das Gesicht seines Vaters vorzustellen, einen blauen Ball zu visualisieren, oder sein eigenes ehemaliges Kinderzimmer. Auch das "Schäfchen zählen", um besser einzuschlafen war dem 30-Jährigen bis jetzt immer ein Rätsel.

Wie sieht es mit Ihrem Vorstellungsvermögen aus?
Sie liegen am Sandstrand, das Meer rauscht und eine sanfte Brise Wind umgibt Sie. Um Sie herum sind nur Palmen, weißer Sand und das weite, offene Meer. - Haben Sie beim Lesen dieser Worte ein Bild vor den Augen? Betroffene, die unter Aphantasia leiden, haben sogar beim Lesen eines Romans Schwierigkeiten, sich Orte vorzustellen.Diese Erkrankung ist nicht nur für Laien schwer nachvollziehbar, sondern auch für Forscher. Das Phänomen blieb sehr lange unentdeckt, weshalb auch erst 2015 ein Begriff für diese Erkrankung eingeführt wurde. Professor Adam Zeman von der University of Exeter Medical School hat dem eingeschränkten Vorstellungsvermögen im Rahmen einer Studie zur Seelenblindheit den klingenden Namen Aphantasia gegeben.

Ursachen
Aphantasia scheint mit der Seelenblindheit verwandt zu sein. Bei Seelenblindheit handelt es sich um eine Störung der Verarbeitung von visuellen Reizen. Auslöser ist dabei eine Schädigung des Sehzentrums. Obwohl die Sinnesorgane nicht beeinträchtigt sind, können Objekte und Personen zwar gesehen, aber nicht erkannt werden. Die Ursache dafür ist eine Schädigung des Sehzentrums, ausgelöst durch Hirnschädigungen wie einem Schädel-Hirntrauma oder einem Schlaganfall.
Bei Aphantasia vermuten Hirnforscher ebenfalls Veränderungen der Gehirnstrukturen, die für das Speichern und Abrufen von visuellen Erinnerungen zuständig sind. Forscher schätzen, dass etwa 2,5 Prozent der Bevölkerung davon betroffen sind. Die Ursachen der Störung sind bisher allerdings noch unklar.