Migräne

Endlich schmerzfrei!

Wege aus der Migränehölle

Neue Hoffnung im Kampf gegen Migräne

Nur wer die stechenden Schmerzen bereits einmal selbst erlebt hat, kann sich vorstellen, wie es ist, unter Migräne zu leiden. Dieses Verständnis würde man sich als Migränepatient oft von seinen Angehörigen aber auch vom behandelnden Arzt wünschen. Dr. med. Ulrich Selz, der seinen Hauptschwerpunkt auf die Behandlung von Migräne setzt, beschäftigt sich nicht nur bereits seit über zwölf Jahren mit diesem Krankheitsbild, sondern weiß auch, was es bedeutet, diesen Schmerz ertragen zu müssen. Während seines Medizinstudiums löste er bei einem Experiment mit Glutamat einen Migränetrip aus, der zehn Tage lang anhalten sollte. Die Schmerzen bereute er zwar, aber für die Erfahrung ist er gewisser Maßen auch dankbar. "Das Experiment sollte meinen beruflichen Weg maßgeblich beeinflussen.", schreibt der Mediziner in seinem Buch "Migräne Ade!".

Perspektivenwechsel

Bereits als Kind wurde Dr. Ulrich Selz bewusst, dass Migräne mehr als nur ein Kopfschmerz ist. Das Leid seiner Mutter, die unter starken Migräneattacken litt, erlebte er in seiner Kindheit mit. Oft zog sie sich tagelang ins dunkle Schlafzimmer aufgrund der Schmerzen zurück und war trotzdem darum bemüht, die Kinder zu umsorgen. Jahre später, während seiner Ausbildung, sollte der Arzt erstmals in die Situation kommen, Migränepatienten zu therapieren - eine Aufgabe die viel schwieriger war als anfangs gedacht. Selz nahm jedoch diese Herausforderung an und entwickelte während seiner beruflichen Laufbahn als Migräne-Arzt ein Diagnose- und Behandlungskonzept, welches er für Migränepatienten, aber auch für ihre Angehörige umfassend in seinem Buch vorstellt.

Neues Verständnis für Migräne

Selzs Verständnis von Migräne führt weg von der rein symptomatischen Behandlung hin zu einer ganzheitlichen Perspektive. Der Kopfschmerz wird nicht als die Krankheit sondern vielmehr als das Symptom anderer Schwächen des Körpers gesehen. Sowohl Organschwächen, Ungleichgewichte im Hormonsystem als auch eine falsche Ernährungsweise können Auslöser sein, ebenso wie Verspannungen oder Zahn- und Kieferstörungen. Das Buch "Migräne Ade" liefert Betroffenen einen tiefgehenden, aber gut verständlichen Einblick der verschiedenen Zusammenhänge. Darin wird aber nicht nur beschrieben, wie Migräne entsteht, sondern auch ein sehr interessanter Einblick in die ganzheitliche Diagnose und Therapie gegeben. Wer beispielsweise unter hormonellen Schwankungen leidet kann darin ebenso aufschlussreiche Informationen finden, wie Menschen mit Verdauungsproblemen. Sowohl östliche als auch westliche Medizinmodelle werden einbezogen. Anhand von Praxisbeispielen und Arzt-Patienten-Gesprächen kann der Leser einen leicht verständlichen Einblick gewinnen und neue Wege für ein schmerzfreies Leben finden.

© caralin Verlag

Migräne ade!