Zähne

Die Sprache der Zähne

Was Zähne über die Gesundheit verraten

Ganzheitliche Zahnmedizin - Auf der Suche nach der Wurzel des Problems

Die Ursache für Krankheiten verbirgt sich oft in schadhaften Zähnen. Diese stehen in Beziehung zu Körper, Geist und Seele. Ein neues Buch beschreibt die Zusammenhänge und packt die psychischen Probleme an der Zahn-Wurzel.

Wechselwirkung
Sie leiden unter Migräne, Rückenschmerzen, ständiger Verstimmtheit oder Verdauungsproblemen, aber eine organische Ursache lässt sich nicht finden? Leicht möglich, dass der Auslöser im Mund zu finden ist. Denn ein erkrankter Zahn kann unliebsame Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben. Umgekehrt reagieren Zähne empfindlich auf physische Störungen und auf Stress.
Die Ursache für die Verbindung zwischen Zähnen und Organen wird in der Embryonalentwicklung gesehen. Schon in der achten Woche formt sich der Mund-Zahn-Kiefer-Bereich. Nachdem sich die Entwicklung des Organismus im Embryonalstadium aus nur wenigen Strukturen herausbildet, sind tatsächlich viele Bereiche im Körper, die scheinbar gar nichts mit­einander zu tun haben, vernetzt.
Man nimmt an, dass jede Belastung, jede Veränderung am Gebiss und jeder Impuls eine Auswirkung auf entfernte Körperregionen haben. Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) sieht über ein Netz von Energieleitbahnen Verbindungen zwischen den Zähnen und Organen bzw. Körperregionen. Ganz ähnlich wie bei den Fußreflexzonen verhält es sich mit den Zähnen. Daher macht es auch Sinn, bei Schmerzen unterschiedlicher Art die Zähne zu untersuchen und kranke Zähne zu sanieren oder zu entfernen.

Die Zähne im Überblick

Zähne

Zähne als Spiegel der Seele 1/8

1. Vordere Schneidezähne 

Die mittleren Schneidezähne oben (11 und 21) beschreiben die Liebeskraft der Person und ihre Beziehung zu den Eltern, wobei der 11er den Vater, die Autorität, das Feuer und die Sonne symbolisiert, während der 21er für die Mutter, die Frau, den Mond und das Wasser steht. Die mittleren unteren Schneidezähne (41 und 31) symbolisieren den Stellenwert der Eltern im sozialen Alltag des Kindes. Die unterschied­lichen Erscheinungsbilder im Bereich der Schneidezähne verraten weitere Persönlichkeitsmerkmale. Ein Diastema (Zahn­lücke) zeigt, dass im Liebesbereich mehr Raum geschaffen wird, aber auch, dass es Schwierigkeiten gibt, die männliche und weibliche Seite gleichermaßen zu integrieren. Abgeschlagene Schneidezähne demonstrieren einen Mangel an elterlicher Zuwendung, vielleicht sogar einen Beziehungsbruch. Die Dominanz eines Elternteils erkennt man an überlagerten Schneidezähnen.


Was ist Psychodontologie?
Zähne sprechen und senden eine Botschaft. Diese kann sich durch Karies, Lockerungen, Füllungen oder Fehlstellungen ändern. Aus der Stellung der Zähne und dem Verlauf der Zahnerkrankung erhält man Informationen, warum ein Zahn oder mehrere Zähne schmerzen und Probleme bereiten. Plötzliche Kälteempfindlichkeit, Zahnstellungsänderungen oder Schmerzen können Rückschlüsse auf das psychische Empfinden geben. Ebenso spiegeln sich in den Zähnen vergangene Erlebnisse, unser Verhältnis zum Weiblichen und Männlichen, der Mutter und dem Vater, unsere Stellung im Leben sowie unsere Einstellung zum Beruf, zur Umwelt und zu uns selbst wider. Durch ihre (Fehl-)Stellung teilen uns die Zähne mit, was wir in unserem Leben verbessern bzw. verändern können oder sollten. Sie sind dadurch eine Art Hilfestellung bei der Erfüllung unserer Lebensaufgaben. Zähne und Zahnstellungen sagen sogar etwas über den Charakter aus.
Die Autorinnen des Buches „Z wie Zähne“  – Dr. Eva-Maria Madani und Dr. phil. Susanne Altmann – haben anhand ihrer Erfahrungen und  Beobachtungen Zähne mit seelischer Gesundheit in Beziehung gesetzt.

Optimale Zahnpflege – so geht’s 1/5
Manuell
Fest putzen und in kreisenden Bewegungen? Haben Sie es so gelernt? Vergessen Sie das, was Sie als Kind übers Zähneputzen gehört haben!

 

© Maudrich-Verlag
Zähne


Zum Nachlesen
Was Zähne über uns verraten und wofür Zähne stehen, verraten die Autorinnen Dr. Susanne Altmann und Dr. Eva-Maria Madani in ihrem Buch „Z wie Zähne“, erschienen im Maudrich-Verlag. Erhältlich um 22 Euro.