Slideshow

Was unsere Haare verraten

Was unsere Haare verraten

1. Warum habe ich trockenes Haar?

Oftmalige Hitzeeinwirkung (Föhnen, Glätten) oder häufiges Haarewaschen trocknet die Haare aus, ebenso Krankheiten (Neurodermitis). Ein wichtiger Punkt ist die Ernährung. So wie an der Haut zeigen sich Ernährungsfehler auch in den Haaren. Vor allem zu wenig Flüssigkeitszufuhr ist eine Ursache von trockenem sprödem Haar, ebenso Vitaminmangel, Mineralstoffmangel oder Hormone.

WAS TUN? Neben der Haarpflege (Weizenkeimmaske, Haaröl) sollten auch innere Faktoren hinterfragt werden (Vitamin-, Mineralstoffmangel). Gamma-Linolensäure (Omega-6-Fettsäure) hilft, Haut und Haare zu befeuchten.

2. Warum habe ich fettes Haar?

Bei fettem Haar spielen oftmals die Hormone eine große Rolle. Deshalb zeigt sich fettiges Haar – in Kombination mit fetter Haut oder Akne – meist in der Pubertät. Aber auch Stress, Ernährung und zu häufiges Haarewaschen sind der Grund für übermäßig fettiges Haar.

WAS TUN? Neben der entsprechenden Haarpflege kann auch eine Vitamin A-Kur helfen, Haut und Haare auszutrocknen.

3. Mein Haar ist spröde/brüchig!

Dies ist oft auf Ernährungsfehler, eventuell Vitamin- oder Mineralstoffmangel zurückzuführen. Häufiges Föhnen und Glätten trocknet das Haar aus, macht es spröde und brüchig. Nebenwirkungen von Medikamenten, Hormonumstellung oder Krankheiten sind mögliche Ursachen.

WAS TUN? Ernährungsumstellung und Vermeiden von häufiger Hitze (Föhnen, Glätten). Geeignete Pflegeprodukte wie Balsam, Haaröl und Kopfhautöle sind besonders wichtig. Im Sommer – durch Sonneneinstrahlung oder Chlorwasser – bedarf das Haar besonderen Schutzes.

4. Warum splisst mein Haar?

Splissen von Haaren hängt oft mit Berührungen zusammen, etwa falschem und zu häufigem Kämmen, Abrubbeln mit dem Handtuch oder wenn Haare ständig an der Schulter streifen. Haarefärben oder unverträgliche Shampoos können zum Splissen der Haare führen.

WAS TUN? Am besten die Ursachen vermeiden und regelmäßig Spitzen schneiden. Sollte Haarspliss mit Haarausfall oder Problemen der Kopfhaut kombiniert sein, kontaktieren Sie Ihren Hautarzt.

5. Mein Haar ist kraus/drahtig!

Krauses, drahtiges Haar ist meist vererbt. Tritt es plötzlich auf, kann dies an Ernährungsfehlern, Hormonumstellung oder Mineralstoffmangel liegen. Häufig verändert sich die Haarqualität in der Pubertät: aus krausem dichten Haar wird dünnes feines – oder umgekehrt.

WAS TUN? Am besten eine Haaranalyse machen und dann die Ursache bekämpfen. Spezielle Haaröle machen das Haar sanfter und geschmeidiger.

6. Warum drehen sich meine Haare plötzlich ein (Torsionshaare)?

Bei Torsionshaaren kommt es zu unregelmäßigen Verdrehungen der Haare um die Längsachse. Diese seltene Haarveränderung ist meist vererbt und kommt schon in jungen Jahren vor. Mädchen sind häufiger betroffen als Burschen. Auch Kupfermangel kann die Ursache von Torsionshaaren sein.

7. Mein Haar wächst langsam!

Unsere Haare wachsen etwa 15 cm im Jahr, beim einen schneller, beim anderen langsamer. Ist das Haarwachstum zu langsam, kann dies an der Ernährung liegen (Vitamin- oder Mineralstoffmangel).

8. Warum werden meine Haare grau?

Graue Haare kommen beim einen früher, beim anderen später. Manche Menschen sind mit 30 Jahren schon vollkommen grau, andere haben mit 60 noch ihre Haarfarbe. Das ist genetisch festgelegt. Auch Krankheiten, Stress, schlechte Ernährung, Vitamin- oder Mineralstoffmangel führen zu frühzeitigem Ergrauen. WAS TUN? Hier hilft nur Haare färben. Durch gesunde Ernährung, Stressvermeidung, viel Bewegung an der frischen Luft kann man graue Haare hinauszögern.

9. Warum habe ich dünne Haare?

Dünne Haare sind meist Veranlagung oder Hinweis auf Mangelzustände (Silizium-, Vitamin-D-, Aminosäurenmangel). Stress, falsche Ernährung (Übersäuerung), falsches Haarshampoo, Hormonumstellung, aber auch Krankheiten (Schilddrüsenprobleme) können dünne Haare auslösen.