Zahnhygiene

Zahnhygiene

Was Sie beim Zähneputzen immer falsch gemacht haben

Die häufigsten Fehler beim Zähneputzen

Zweimal täglich nehmen wir die Zahnbürste in die Hand und legen los - manche von uns sogar noch öfter.  Da wir jedoch oft unter Zeitdruck stehen, begehen wir dabei viele Fehler. Wenn man Zahnarzt Dr. Jonathan B. Levine Glauben schenken mag, so machen die meisten von uns alle denselben Putzfehler.

Zähneputzen ohne Druck

Die meisten Menschen putzen zu fest. Sie üben Druck aus, um den Zahnbelag zu entfernen. Dafür sind jedoch schon sanfte Bewegungen ausreichend. Dabei genügt ähnlich viel Kraftaufwand wie beim Tuschen der Wimpern. Dabei wird nicht nur zu fest, sondern auch zu schnell geputzt. Etwa zwei Minuten sollten Sie beim Zähneputzen einrechnen. Wie lange sie dafür brauchen, hängt vor allem auch von der Geschicklichkeit und vom Handling des Putzens ab. Ein etwas längeres, aber dafür sanfteres Zähneputzen kann auf keinen Fall schaden.

Vermeiden Sie auch folgende Fehler bei der Zahnhygiene

Sieben Sünden der Zahnhygiene 1/7
Die Falsche Zahnpasta
Vermeiden Sie den täglichen Gebrauch von Mikrogranulat-Pasta. Bei regelmäßiger Anwendung dieser Zahnweißcremes kann es zu Putzschäden und in weiterer Folge zu Zahnschmelzdefekten kommen – maximal zwei Mal wöchentlich!