Was Ihre Figur über die Gesundheit verrät

Körper-Check

Was Ihre Figur über die Gesundheit verrät

Was Ihr Körperbau über Sie und Ihre Gesundheit verrät.

Birne und Apfel sind nicht die einzigen Figur-Typen: Die Wissenschaft hat in den vergangenen Jahren gängige Körper-Formen bestimmt und benannt - zumeist mit Begriffen aus der Gemüse- und Obst-Abteilung. Von Brokkoli bis Karotte reicht das Body-Spektrum.

Apfel oder Birne? Die gängigsten Körpertypen 1/5
Apfel

Schlanke Beine, kleiner Po aber ein kleines Bäuchlein? Willkommen im „Apfel-Club“! Sie sind in bester Gesellschaft: Jennifer Hudson, Catherine Zeta-Jones und Veronica Ferres sind ebenfalls Apfeltypen. Nach unten hin wird der Körper schmaler, aus diesem Grund wird diese Figur auch V-Typ genannt.  Die Problemzone Bauch nehmen Sie am besten mit Cardio-Training in Angriff: So zapfen Sie die hartnäckigen Fettdepots am besten an. Auch gut: Aerobic und Radeln.

Wenn Problemzonen auf Gesundheits-Probleme hindeuten
Doch das Körpervolumen lässt oftmals auch Rückschlüsse auf die Gesundheit zu. Wenn der Bauch überproportional wächst oder das Fett hauptsächlich an den Hüften ansetzt, kann das auf hormonelles Ungleichgewicht oder andere Problematiken im Organismus hindeuten. Die Wissenschaft hat nun vier weitere Körpertypen bestimmt. Wenn Sie sich in einem dieser Typen wiederfinden, sollten Sie bei Ihrem Arzt einen Gesundheits-Check vornehmen lassen!

Die vier neuen Körpertypen 1/4
Der Adrenalin-Typ

Bauch hängt, Beine sind schlank, Stiernacken

Die Nebennieren sitzen am oberen Ende der Nieren und helfen mit der Produktion von Adrenalin, bei der Verarbeitung von Stress. Wenn zu viel Stress entsteht beginnt ihre Kampf-oder Flucht-Reaktion zu agieren und Ihr Körper schüttet Ihr Stresshormon aus. Um Ihre wichtigsten Organe zu schützen baut Ihr Körper um diese eine Fettschicht auf.
Das bedeutete, dass konstanter Stress nicht nur Ihren Schlaf beeinträchtigt, Sie mit permanentem Nachdenken beschäftigt sind bis Ihr Gehirn Ihnen irgendwann nur noch vernebelt vorkommt, sondern dies auch zur Gewichtszunahme führen kann.
Durch die nächtliche Freisetzung des Wachstumshormons, wird gleichzeitig aber auch die Fettverbrennung angekurbelt.
Beim Versuch Gewicht zu verlieren, kann es leicht passieren, dass Sie, obwohl Sie Diät-Programme verfolgen, Gewicht zunehmen, da die Programme teilweise nicht auf Ihren Körper zugeschnitten sind, diesen überfordern und durch den weiter entstehenden Stress mehr Fett von Ihrem Körper produziert wird.
Menschen die hiervon betroffen sind, wirken oft gereizt und sind leicht von anderen Menschen genervt.

Das könnte Sie auch interessieren: "Dicke Beine trotz Diät?"