Was gegen den Silvester-Kater hilft

Hallo 2021!

Was gegen den Silvester-Kater hilft

Zu Silvester etwas zu viel Champagner geschlürft? Keine Sorge! Wir wissen, wie Sie Ihren Kater schnell wieder loswerden.

Zu Silvester etwas zu viel gefeiert und nun brummt der Schädel? Von dem berühmten Reparaturseidl ist dringend abzuraten. Mehr Alkohol ist das Letzte, was der Körper jetzt braucht. Er würde nur noch mehr dehydrieren. Stattdessen: Wasser!

Das hilft!

Versuchen Sie, trotz langer Nacht, relativ zeitig aufzustehen, das belebt den Kreislauf und weckt die Sinne. Statt sich mit Brummschädel und flauem Magen in den Kissen zu wälzen, kommt der Körper jetzt besser mit leichten Aktivitäten klar. Doch überfordert werden will er nicht. Erst einmal hinsetzen und die verspannte Nackenmuskulatur sanft durchkneten. Dann kann fällt das Aufstehen viel leichter.
 
Auch wenn Sie am Morgen ein mulmiges Gefühl im Magen haben, beginnen Sie den Tag mit einem großen Frühstück. Dazu eigenen sich Vollkornbrot, Wasser und auch etwas Salziges sollte beim Kater-Frühstück nicht fehlen! Am Besten ist jetzt ein deftiges Katerfrühstück: Es sollte aus eiweißhaltiger und salziger Kost wie Fisch und/oder sauer Eingelegtem (Heringe, Sauerkraut oder Rollmops) bestehen. Siehe Rezept weiter unten. Achtung: Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und Cola  können Herzrasen noch verstärken. Ungünstig für überreizte Mägen sind neben Kaffee auch konzentrierte, säurehaltige Obstsäfte.
 

Frischluft tanken

Machen Sie einen langen Spaziergang an der frischen Luft. Dabei ist es nicht wichtig, lange Strecken zurückzulegen, es geht ganz einfach um die Bewegung und die Sauerstoffzufuhr.

Hier unsere zwei Rezept-Tipps:

Garnierte Rollmöpse


Für 1 Portion: 2 eingelegte Rollmöpse aus dem Glas (ca. 160 g), 1 Karotte, 1Frühlingszwiebel, 1 Gewürzgurke, Radieschen nach Belieben

Zubereitung: Karotte klein schneiden. Frühlingszwiebel in Ringe oder Streifen schneiden. Gewürzgurke würfeln. Rollmöpse mit dem Gemüse auf einem Teller anrichten. Dazu passt Vollkornbrot.

Heringssalat


Für 4 Portionen: 300g Matjesheringe, 1 rote Paprika, 4 kleine Tomaten, 100g Mayonnaise, ½ TL edelsüßes Paprikapulver, 1 Prise Zucker und 4 EL Schnittlauch, in Röllchen.

Zubereitung: Die Heringe abtropfen lassen, dabei etwas von der Marinade auffangen, entgräten und quer in zentimeterbreite Streifen schneiden. Mit den Zwiebeln aus dem Heringsglas mischen. Die Paprikaschote vierteln, entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die Tomaten in Achtel schneiden. Beides mit den Heringen mischen und in Schälchen füllen.

Für die Sauce etwa 4 El Heringsmarinade durch ein Sieb in eine Schüssel geben. Mayonnaise, Paprika und Zucker dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Die Sauce abschmecken, über den Salat löffeln und alles mit Schnittlauchröllchen bestreuen.