Avokado

70% der Aminosäuren befinden sich im Kern

Warum wir Avocadokerne essen sollten

Was viele nicht wissen: Avocadokerne sind essbar und äußerst gesund

Avocados sind nicht nur lecker, sondern auch äußert gesund. Die wenigsten wissen aber, dass auch der Avocadokern genießbar ist. Meist wird er entsorgt, nur wenige Pflanzenliebhaber heben ihn auf, um ein kleines Bäumchen daraus zu züchten. Dabei ist der Kern viel zu schade, um ihn wegzuwerfen. So hilft "el corazón del aguacate", das Herz der Avocado, wie er liebevoll in Mexico - dem Ursprungsland der Avocado - genannt wird, doch gegen zahlreiche Erkrankungen und hat sogar einen Anti-Aging-Effekt.

So wird der Avocadokern zum Essen zubereitet
Der Avocadokern kann auf verschiedenste Art und Weise zubereitet werden. Da er im Geschmack leicht bitter ist, sollte er jedoch am besten mit anderen Gerichten vermengt werden. So eignet er sich zum Beispiel als hervorragender Zusatz im Smoothie. Wenn die Avocado entkernt wurde, kann man den Kern nochmals schälen, indem man die dunkelbraune Haut entfernt. Anschließend wird der Kern geraspelt oder mit Hilfe einer Kaffeemühle zerkleinert und kann so beliebig verschiedenen Speisen hinzugefügt werden. Alternativ können die Raspel oder kleine Kernstücke auch geröstet und so gegessen werden.

8 Gründe warum wir Avocadokerne essen sollten 1/8
1. Cholesterinspiegel
70% der Aminosäuren befinden sich im Avocadokern. Der Verzehr des Kerns kann den Cholesterinwert verbessern und hilft Herz-Gefäß-Krankheiten vorzubeugen.

Äußere Anwendungsmöglichkeiten
Auch äußerlich ist der Avocadokern anwendbar. Man kann die Avocadokernraspeln verwenden, um Massageöle und Haarkuren herzustellen. Auch für die Haut hat das Pulver eine besonders pflegende Wirkung.