„Warum stechen Gelsen immer bei mir zu?"

Insketenmagnet

„Warum stechen Gelsen immer bei mir zu?"

Wen Gelsen besonders gerne ins Visier nehmen. 

Tatsächlich stechen Gelsen manche Menschen lieber als andere. Die Gründe sind zahlreich: Wer viel Kohlendioxid ausatmet etwa, lockt die Quälgeister an. Ebenso soll eine bestimmte Blutgruppe besonders attraktiv sein. Der japanische Forscher Yohikazu Shirai hat herausgefunden, dass Mücken Menschen mit der Blutgruppe 0 bevorzugen, das sind in Österreich rund 40% der Bevölkerung. 

Wer viel schwitzt wird eher gestochen!

Stoffwechselprodukte wie Milchsäure und Ammoniak, die Menschen unterschiedlich stark produzieren und mit dem Schweiß ausscheiden, wirken ebenfalls als Lockstoff. Neue Forschungsergebnisse bestätigen, dass die Schweißmenge auf unserer Haut einen Einfluss auf das Stechverhalten der Mückenweibchen haben soll. Daher regelmäßig abduschen, das schützt!

 
10 Gelsen-Mythen unter der Lupe 1/10
1. "Süßes Blut"
Stimmt nicht! Gelsen bevorzugen zwar den einen mehr als den anderen, das liegt aber nicht am "süßen Blut", sondern am ausgeatmeten Kohlendioxid.