Bier

Wussten, Sie...?

Warum Sie NIE nach dem ersten Bier aufs WC gehen sollten

Warum Alkohol den Harndrang verstärkt und was Sie dagegen tun können

Biertrinker kennen das Phänomen: Sobald das Lieblingsgetränk in den Körper gewandert ist, nimmt der Gang auf die Toilette kein Ende. Was für Männer leichter zu beheben ist, kann für Frauen mühsam enden. Wer verbringt schon gerne den Abend wartend vor der Toilette? Da haben die Herren der Schöpfung durchaus ihre Vorteile... Aber unabhängig ob Damen- oder Herren-WC-Besucher, für beide Seiten gibt es eine Lösung. Wenn Sie den ersten Harndrang nach dem Alkohol-Genuss lange genug unterdrücken, bleiben Sie auch den Rest des Abends länger verschont.

Die goldene Regel für Biertrinker erklärt

Etwa zwei Stunden sollte man aushalten, bevor man nach dem ersten Bierchen das WC aufsucht. Diese Faustregel soll einem viele Gänge auf die Toilette ersparen. Diese Trinkerweisheit kann so erklärt werden: Durch Alkohol wird die Ausschüttung des Hormons (Antidiuretisches Hormon) ADH gehemmt. Dieses Hormon bewirkt, dass dem Harn Wasser entzogen wird und nützliche Substanzen extrahiert werden. Der "Output" wird dadurch reduziert und der Harn langsamer ausgeschieden. Aus diesem Grund suchen wir öfter die Toilette auf, wenn Alkohol konsumiert wurde. Wenn wir diesen Effekt verhindern wollen, sollten wir mit dem ersten Toilettengang lange genug warten. Es kommt dabei zu einer Art Desensibilisierung. Geben wir dem Druck zu früh nach, so lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf die Blase. Der Impuls, die Blase zu entleeren wird dann immer und immer wieder ausgelöst. Die ersten zwei Stunden sind also entscheidend. Wobei die gesündere Alternative immer noch lautet, kein Bier zu trinken. Auch Getränke ohne Kohlensäure, wie etwa Wein, könnten uns ein paar Besuche am WC ersparen, da sie weniger auf die Blase drücken.

Das verrät Urin über die Gesundheit 1/10
1. Gesunder Urin
Gesunder Urin ist meist farb- und geruchlos, höchstens leicht gelblich.