Warum jetzt alle Essig trinken

Berechtigter Hype?

Warum jetzt alle Essig trinken

Was ist dran am Essig-Hype?

Lange war Essig nur in Salat-Marinade oder zum Putzen gut. Doch in den letzten Jahren und verstärk in den letzten Monaten wird Essig als Heilmittel für die Gesundheit gepriesen.

Nicht nur gegen Kalk gut
Essig soll schon lange nicht mehr nur Kalk am Wasserhahn, sondern auch Gifte im Körper entfernen. Er soll nicht nur entgiften, sondern auch die Verdauung beflügeln, schädliche Bakterien in Magen und Darm abtöten und obendrein noch den Blutzucker senken. Apfelessig heißt das Zaubermittel, das das alles schaffen soll. Wichtig ist auch, dass der Apfelessig in ungefilterter und unerhitzter Bio-Qualität verwendet wird. (Destillierter Tafelessig ist tatsächlich nur zum Putzen gut.)

Die gute Nachricht: Der Essig muss nicht pur getrunken werden, um Gutes zu bewirken. Verdünnt mit Wasser und Früchten schmeckt er gar nicht so schlecht. Die Ernährungsberaterin Monika Masik verriet der WOMAN, dass eine Essig-Kur besonders gesundheitsfördernd ist. „Trinken Sie dafür täglich am Morgen, auf nüchternen Magen, ein Glas Leitungswasser mit zwei Teelöffeln naturtrübem Apfelessig in kleinen Schlucken. Das kurbelt den Stoffwechsel an und reguliert die Darmflora.“ Der Essig bringt außerdem den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht. Denn obwohl er sehr sauer schmeckt, wird er als basisch vom Körper verarbeitet. Wer sich nicht gleich an die Kur wagen will, der/die profitiert auch von einem gelegentlichen Essigtrunk in der Früh. Vorgemacht wird das Ganze von vielen Lifestyle-Bloggern und Promis und natürlich auch vom Instagram-Volk.

Apfelessig ist ein Alleskönner. Lesen Sie in unserer Slideshow, wie Sie ihn sonst noch verwenden können:

Functional Food: Was Apfelessig alles kann 1/8

Hilft bei Erschöpfung

 


Einen Liter Wasser auf angenehme Temperatur erwärmen und 4 EL Apfelessig hineingeben. Einen Tropfen davon auf die Handflächen träufeln und damit Arme, Schultern, Bauch und Beine einreiben (immer in Richtung Herz)!