19. Dezember 2017 15:06
Vor allem Junge betroffen
Verursacht Junk Food Depressionen?
Ist ungesundes Essen mitschuldig an der psychischen Krankheit?
Verursacht Junk Food Depressionen?
© Getty

Immer mehr junge Menschen leiden an Depressionen. Die Suche nach den Ursachen stellt Experten vor viele Fragen und mögliche Zusammenhänge. Ein solcher Zusammenhang könnnte kürzlich entdeckt worden sein: Junk Food.

Energy Drinks als Übeltäter?

Neue Forschungsergebnisse der RMIT University in Melbourne bestätigen die langjährige Vermutung, dass sich Junk Food und Energy Drinks negativ auf die psychische Gesundheit von Jugendlichen auswirken. Die hochungesunden Lebensmittel erzeugen im Kopf einen gefährliche Überfluss an Dopamin.

Der in Energydrinks enthaltene Inhaltsstoff Taurin soll ebenfalls negative Effekte haben, wie Experimente an Tieren deutlich zeigten. Besonders die Kombination aus Energydrinks und Junk Food ist problematisch: Lernfähigkeit und Gedächtnisleistung nehmen laut Studienergebnissen beim langfristigen Konsum der Trendgetränke ab. Die Experimente an Mäusen zeigten auch eine Reduktion in der sozialen und kognitiven Kompetenz. All diese Faktoren begünstigen nicht nur Übergewicht und daran angrenzende Gesundheitsprobleme sondern auch psychische Probleme - allen voran Depressionen.

Diese Symptome deuten auf eine Depression hin: