"Verjüngungskur" für das Gehirn

7 Jahre jünger

"Verjüngungskur" für das Gehirn

Studie: Meditation könnte Gehirn jung halten

Wer jung bleiben will, sollte auf gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung achten. Auch Alkohol und Rauchen tragen zur vorzeitigen Alterung der Haut bei. Aber wie hält man das Gehirn fit? Wer nicht nur am Kopf, sondern auch im Kopf jung bleiben will, könnte das möglicherweise durch Meditation erreichen.

Meditation als Jungbrunnen
Eine Studie, die im Journal NeuroImage veröffentlicht wurde, hat möglicher Weise eine Lösung gefunden, wie das Gehirn fit gehalten werden könnte. Bei 100 Testpersonen mit einem durchschnittlichen Alter von 50 Jahren wurden Hirnscans durchgeführt. Dabei konnte festgestellt werden, dass die Gehirne von Menschen, die regelmäßig meditierten, jünger wirkten. Umso älter die Teilnehmer waren, umso stärker konnte dieser Effekt beobachtet werden.
Allerdings bleibt unklar, ob Meditation positive Effekte auf das Gehirn hat, oder gehirn-fitte Menschen einfach öfter das Bedürfnis haben zu meditieren.
Einen Versuch ist es jedenfalls Wert. Meditation hilft den Blutdruck zu senken, reduziert nachweislich Stress und stärkt das Immunsystem.

10 einfache Meditations-Tipps 1/10
1. Ort
Wichtig ist es, die Meditationspause an einem Ort zu machen, an dem man ungestört ist. Telefon, Laptop, Fernseher sollten alle abgeschalten sein.