Slideshow

Verhaltensregeln: So sollten Sie auf Stalker reagieren

Verhaltensregeln: So sollten Sie auf Stalker reagieren

1. Mitteilen

Machen Sie der Person ausdrücklich und nur einmal klar, dass Sie keinen Kontakt mehr mit ihr wünschen.

2. Ignorieren

Wenn Sie bereits klar gemacht haben, dass Sie keine Kontaktaufnahme wünschen, ignorieren Sie weitere Kontaktversuche. Wenn es sich um eine fremde Person handelt, die Sie beispielsweise über das Internet kontaktiert, sollten Sie von Anfang an jede Reaktion meiden.

3. Informieren

Teilen sie Bekannten, Freunden, Familie und Arbeitskollegen Ihre Situation mit. Diese können Sie vor einer möglichen Belästigung warnen, wenn die Person etwa in Ihrem Umfeld zu sehen ist.

4. Verwarnung

Suchen Sie Rat bei der Polizei. Diese wird versuchen ein Gespräch mit dem Stalker zu führen. Eine Verwarnung durch die Polizei kann bereits bei Beginn des Stalkings den Täter abschrecken.

5. Dokumentieren

Sammeln Sie Beweismaterial wie E-Mails, SMS, Briefe und dokumentieren Sie Anrufe. Diese können nicht nur als Beweismaterial dienen, falls Sie rechtliche Schritte einleiten wollen, sondern helfen auch, die Gefährlichkeit des Stalkers einzuschätzen.

6. Hilfe suchen

Wenden Sie sich an den Opfer-Notruf, um sich über die rechtliche Situation oder andere Fragen aufklären zu lassen - Stalking kann eine enorme psychische Belastung für die Betroffenen darstellen. Die Hotline 0800 112 112 ist eine zentrale Anlaufstelle für Opfer von Straftaten und rund um die Uhr erreichbar.