TV-Werbungen machen uns dick

Studie

TV-Werbungen machen uns dick

Fernsehen ist nicht nur schlecht für die Fitness - TV-Spots regen unseren Appetit zusätzlich an.

Fernsehen ohne Knabbern? Für viele nur halb so lustig und eigentlich gehören die beiden Dinge ja zusammen. Abgesehen von den leckeren Knabbereien wie Chips, Popcorn, Nachos, Soletti oder Nüsse, die leider ziemlich kalorienhaltig sind, erledigen die optischen Reize in den TV-Werbungen ihren Rest. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass während der Primetime abends gerne Werbungen von Essen gezeigt werden? Natürlich kein Zufall.

Spots für fettiges Junk Food oder Süßigkeiten führen häufig dazu, dass wir mehr naschen als notwendig. Eine australische Studie zeigte: von 160 Normalgewichtigen und 124 Übergewichtigen Probanden hatten jene ein höheres Verlangen nach Essen, denen mehr Lebensmittelwerbungen gezeigt wurden. Vor allem die Gruppe der übergewichtigen Menschen hatte mehr Lust auf Essen. Vermutet wird, dass TV-Spots das Unterbewusstsein stark beeinflussen. Die negative Beeinflussung ist umso fataler, weil man sich in dieser Zeit nicht bewegt - übergewichtige Menschen verbringen außerdem mehr Zeit vor dem Fernseher als Normalgewichtige.

Tipps um sich von TV-Spots nicht beeinflussen zu lassen:

  • Bei Werbungen umschalten, den Fernseher stumm schalten und die Zeit für andere Aktivitäten nutzen
  • Fernsehen einschränken und zumindest ein Mal pro Woche statt dem Abendprogramm Sport treiben
  • Zähne putzen und damit das Signal senden, dass nichts mehr gegessen wird

Diese Snacks sind erlaubt 1/7
Edel-Cracker
Mit nur 13% Fettgehalt sind zum Beispiel "Delicate Thin Crackers" von Wasa deutlich fettärmer als Chips. Vorteil: Man muss sie länger kauen und isst somit automatisch weniger davon.