Gesund

Todsünden bei einer Diät

Artikel teilen

...

Fehler 1: Zu hohe Ziele stecken

Keinen Plan und keine Ziele zu haben ist ein großer Fehler. Aber auch zu hoch gesteckte Ziele sind nicht gut. Die Ziele sollten realistisch sein: Ein halbes Kilo pro Woche abspecken, eine Kleidergröße in zwei Monaten verlieren,... Was nicht umgesetzt werden kann führt zur Frustration.

Fehler 2: Tägliches Wiegen

Während Sie abnehmen möchten, sollten Sie nicht täglich Ihren Kilo-Stand auf der Waage verfolgen. Durch Sport bilden sich Muskeln, die schwerer sind als Fett. Die Waage wird vielleicht sogar mehr als vorher anzeigen. Steigen Sie besser nur ein Mal pro Woche auf die Waage. Veränderungen merken Sie auch durch Ihre persönliche Anzeige, wenn Sie sich innerlich fitter fühlen.

Fehler 3: Keinen Sport machen

Ohne Sport geht es einfach nicht. Nur wer sich mehr bewegt, nimmt auch dauerhaft ab. Ideal ist eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining - am besten 3-mal pro Woche.

Fehler 4: Strikte Verbote

Keine Schokolade, kein Eis, keine Pasta: Bei einer Diät verkneift man sich alles was viele Kalorien hat. Das macht zwar irgendwie Sinn, irgendwie aber auch nicht. Strikte Verbote kurbeln den Heißhunger erst recht an. Erlauben Sie sich kleine Sünden!

Fehler 5: Snacks unterschätzen

Da ein Fruchtjoghurt, dort eine Handvoll Gummibären und zwischendurch einen Cafe Latte. Wählen Sie Ihre Snacks sorgfältig aus. Denn auch in Getränken und vermeintlich gesunden Lebensmitteln lauern versteckte Kalorien.

Fehler 6: Ständig essen

Auch wenn es nur Obst oder Gemüse ist - wer ständig isst, tut sich nichts Gutes. Der Körper muss auch mal zur Ruhe kommen, sonst kommt die Fettverbrennung nicht in Schwung.

Fehler 7: Zu wenig essen

Viel zu wenig essen ist auch nicht gut. Der Körper braucht ausreichend Energie um zu funktionieren. 1200 Kalorien am Tag sollten es mindestens sein.

Fehler 8: Zu wenig trinken

Trinken Sie ausreichend Wasser! Ihr Stoffwechsel wird in Gang gebracht, die Fettverbrennung angekurbelt. Forscher der Berliner Charité konnten nachweisen, dass bei einem empfohlenen Tagesbedarf von zwei Litern rund 200 Kalorien verbrannt werden, weil der Körper diese Energie braucht, um das Wasser auf Körpertemperatur zu erwärmen. Weiters wirkt Wasser wie ein Appetitzügler. Wer vor dem Essen Wasser trinkt, hat den Magen gefüllt, weniger Essen passt hinein.

OE24 Logo