Test: Sind Sie hochsensibel?

Hochsensibilität

Test: Sind Sie hochsensibel?

Hochsensible Menschen fühlen und spüren mehr, als andere. Warum das keine Krankheit ist, sondern eine Gabe lesen Sie hier!

Fühlen Sie sich manchmal unverstanden, bemerken starke Stimmungsschwankungen, erleben Gefühle wie Liebe oder Trauer intensiver und verstehen sich manchmal selbst nicht? Hochsensibilität bedeutet, dass man die Reize stärker wahr nimmt als der Durchschnitt der Bevölkerung - sowohl Gefühle, als auch Gerüche und Geräusche werden intensiver empfangen.

Überreizt
Vor etwa 20 Jahren widmete sich die amerikanische Psychologin Elaine Aron dem Thema Hochsensibilität. Heute weiß man: Etwa 20% der Menschen sind hochsensibel - die eigenen Empfindungen sehr intensiv wahrzunehmen ist jedoch eine außergewöhnliche Gabe, keine Krankheit.  "Generell sind wir Hochsensiblen große Grübler, müssen alles in allen Facetten durchdenken. Viel Energie verwenden wir darauf, unsere Gefühle zu ergründen und uns in andere hineinzufühlen. Es fällt uns schwer, schnelle Entscheidungen zu treffen. Außerdem sind wir schnell überreizt, leichter müde, weinen öfter.", so Aron in einem Interview.

Vorteile
Hochsensible Menschen kostet es schlicht gesagt mehr Kraft im Straßenverkehr, der lauten Umwelt und einer medialen Reizüberflutung zur Ruhe zu kommen. Dennoch haben sie viele Vorteile anderen Menschen gegenüber: Hochsensible denken weiter Voraus, beobachten Situationen gründlicher und sehen Dinge, die andere nicht sehen. "Ich glaube sogar, dass wir dringend noch mehr Hochsensible in Führungsrollen brauchen, dann hätten wir eine bessere Welt, weil sie weit im Voraus denken können. Ihnen wäre schon klar, dass es katastrophale Folgen haben kann, in ein anderes Land einzumarschieren.", erklärte Aron.

Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie hochsensibel sind und leben ein Leben lang mit dem Gedanken, dass mit ihnen vielleicht etwas nicht stimme. Doch was macht Hochsensibilität tatsächlich aus? Machen Sie den Test und finden Sie es heraus!