Familie Kinder Flughafen

15 Tipps für einen entspannten Urlaub

Stressfrei reisen mit der Familie

Der Sommer ist die perfekte Zeit zum Verreisen und Entspannen. Doch der Stress fährt oft mit. Die Expertin verrät, wie Sie die lang ersehnte Erholung finden.

Gelassenheit im Stress bewahren. Das ist für viele schlichtweg unmöglich, dennoch sollte es besonders im Urlaub ein hoch gesetztes Ziel sein. Trotz der langersehnten und wohl verdienten Entspannung, die ein Sommer-Trip mit sich bringen kann: Dauerhaft einen kühlen Kopf zu behalten, das ist wahrlich nicht immer leicht. Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts IMAS hat fast die Hälfte der Beschäftigten gleich viel Stress im Urlaub wie auf der Arbeit. Ob alleine, als Paar oder mit der ganzen Familie – die Ansprüche an den Erholungsfaktor dieser wenigen Wochen sind meist enorm hoch. Schließlich gilt es, die Batterien für die kommenden Monate aufzuladen. Und genau dort liegt bereits der erste Irrtum – denn auf Knopfdruck stressfrei gibt es leider nicht. Um die gewünschte Ruhe im Urlaub zu finden, stellt gesund&fit gemeinsam mit Expertin Marlene Stöhr einfache Tipps vor, wie Sie richtig abschalten und runterkommen können. Diese Profi-Strategien verhelfen zu einer relaxten Urlaubszeit mit sich selbst, dem Partner und/oder Kindern.
 
1 Etwas Neues ausprobieren
Wann haben Sie zuletzt etwas Neues ausprobiert? Wann waren Sie an Orten, die Sie noch nicht kennen, haben etwas gegessen, was Sie noch nie probiert haben? Besonders gut funktioniert es abzuschalten, wenn Sie etwas zum ersten Mal machen. Sei es Yoga, Tennis oder ein Tanzkurs. Wenn Sie etwas zum ersten Mal machen, sind Sie 100 Prozent bei der Sache und nichts wirft Sie aus der Bahn.
 
2 Ohne Regeln/Zeitplan
Lassen Sie sich einfach mal treiben. Genießen Sie es, im Urlaub einmal einen Tag komplett planlos zu verbringen. Einfach mal nur „sein“! Es schadet nicht, gewisse Eckpunkte einer Reise zu organisieren. Vorbereitung ist gut, aber ein straffer Zeitplan löst nur Stress aus. Für Sie und auch für Ihren Partner und/oder Ihre Familie. Lassen Sie unbedingt Freiräume für die gepflegte Langeweile: schlafen, sonnen, einfach nichts tun.
 
3 Auf den Körper achten
Nehmen Sie sich im Urlaubsalltag immer wieder ganz bewusst Zeit, darauf zu achten, was Ihr Körper benötigt. Halten Sie inne, spüren Sie in sich hinein und fragen Sie sich: Bin ich müde, sollte ich mich ausruhen? Ist es vielleicht mal Zeit für etwas Bewegung, z. B. in Form eines Spaziergangs? Liege ich bereits zu lange in der Sonne? Wenn Sie lernen, genau auf Ihren Körper zu hören, werden Sie ganz schnell wissen und verstehen, was das Beste für Sie ist und was genau Sie in Zeiten der Entspannung brauchen.
 
4 Absicht loslassen
Hinter allem was man tut, steckt eine bestimmte Absicht. Man isst, um satt zu werden. Man treibt Sport, um fit zu werden. Man liebt, um geliebt zu werden. Man fährt auf Urlaub, um dem Alltag zu entkommen. Lernen Sie, Dinge um ihrer selbst willen zu tun. Reisen Sie einfach, um auf Reisen zu sein, und lassen Sie alles andere links liegen.
 
5 Seien Sie entbehrlich
Stressfaktor Nummer eins ist und bleibt das Handy. Zum Entspannen und Abschalten ist es also alles andere als hilfreich. Falls Sie ein Firmenhandy haben: Lassen Sie es komplett zu Hause. Sollten Sie Ihre Geschäfte auch auf dem privaten Handy machen, kaufen Sie sich vor dem Urlaub ein Wertkartenhandy und geben Sie die Nummer nur den Personen, die Sie im Notfall wirklich erreichen sollen.
 
6 Natürlichkeit
Lassen Sie die schicke Kleidung zu Hause im Kleiderschrank und genießen Sie auch mal ohne Make-up und Beautystress Ihre Auszeit. Tanken Sie durch die Sonne ausreichend Kraft und lassen Sie Ihre natürliche Schönheit zur Geltung kommen.
 
7 Achtsamkeit
Was Sie geben, ist, was Sie retourbekommen. Eine geduldige und entspannte Haltung wirkt sich positiv auf Ihre Mitmenschen aus. Sprechen Sie einfach mal mit Fremden und hören Sie sich deren Geschichte an. Im Alltag sind wir es gewöhnt, dass jede Konversation ein klares Ziel hat. Hier kommen wir wieder zurück auf die Absicht. Lassen Sie diese auch hier gehen und konzentrieren Sie sich einzig und allein auf das Hier und Jetzt. Oft lernen Sie so tolle
Menschen mit unglaublich interessanten Geschichten kennen.
 
8 Gute Gesellschaft
Ob mit Freunden oder Familie: Wählen Sie Ihre Mitreisenden sorgfältig aus. Sofern Sie mit Kindern reisen: Nehmen Sie Freunde mit, die Kinder in einem ähnlichen Alter haben. So haben die Kleinen Spielgefährten und die Eltern mehr Zeit, um sich um sich selbst zu kümmern.
 
9 Bewusste Zweisamkeit
Damit die Romantik nicht zu kurz kommt, nehmen Sie sich Zeit nur füreinander. Im Alltag verliert man sich oft und lebt nur mehr nebeneinander her. Da ist es gut für die Beziehung, spontan oder auch geplant einige Abende nur untereinander zu verbringen. Auch wenn Sie mit Ihren Kindern verreisen, sollte Zeit für mindestens einen Mama-und-Papa-Abend bleiben. Einige Resorts und Hotels bieten z. B. einen Babysitting-Service für Gäste an.
 
10 Alleine unterwegs
Wenn Sie als Paar oder mit der Familie reisen, suchen Sie sich explizite Momente, in denen Sie nur mit sich selbst sind. Diese Momente der Einsamkeit bringen Klarheit in die Gedanken. Wichtig: Lassen Sie auch mal privat Ihr Handy ausgeschaltet. Benutzen Sie es höchstens einmal täglich für eine Stunde. Den Rest der Zeit sollte es im Hotelzimmer bleiben.
 
11 Finden Sie Ruhe
Nach anstrengenden und erlebnisvollen Tagen sollten Sie genügend Zeit zum Regenerieren haben. Lassen Sie den Tag Revue passieren, freuen Sie sich auf das, was noch kommt, und genießen Sie einfach die Ruhe ohne Fernseher oder sonstige Ablenkungen. Sorgen Sie unbedingt auch für die richtigen Lektüren. Besonders im vollen Berufs-Alltag fehlt uns oft die Zeit, ein richtig gutes Buch zu lesen. Im Urlaub bleibt dafür genügend.
 
12 Hören Sie einfach nur zu
Verabschieden Sie sich von der Idee, immer auf dem Laufenden sein zu müssen, und hören Sie einfach mal Ihren Mitmenschen zu. Setzen Sie sich in das kleine, ruhige Café an der Ecke, anstatt in die angesagte Beach-Bar zu gehen. Verzichten Sie auf die geführte Stadtrundfahrt und setzen Sie sich stattdessen auf eine gemütliche Parkbank. Finden Sie Freude darin, auch mal etwas zu verpassen, und verabschieden Sie sich von der Angst, es könnte Ihnen etwas entgehen.
 
13 Sprechen Sie von sich
Nehmen Sie sich Zeit, einmal in sich zu gehen, um anschließend über Ihre Herzensangelegenheiten zu reden. Besprechen Sie mit Ihren Mitmenschen Ihre Pläne und denken Sie entspannt ein wenig an anstehende Projekte – ohne gleich in Stress zu verfallen.
 
14 Dank und Wertschätzung
Üben Sie sich darin, sich auf die positiven Dinge zu fokussieren. Am Besten jeden Morgen gedanklich die Dinge aufzählen, für die Sie dankbar sind. Ein schöner Sonnenaufgang, ein leckeres Essen, gute Freunde. Sie können sich auch ein kleines Buch zulegen, in dem Sie jeden Morgen drei Dinge aufschreiben. So entsteht eine lange Liste, auf die Sie an schlechten Tagen zurückschauen können.

15 Lieben Sie
... geistig wie auch körperlich. Sei es Ihren Partner oder eine romantische Urlaubsbegegnung. Liebe und Sex lassen uns absolut abschalten und im Moment ankommen. Seien Sie außerdem gelassener und leben Sie. Nehmen Sie sich selbst nicht allzu ernst und lachen Sie ausgiebig. Einfach den Gedanken und Gefühlen freien Lauf lassen und nicht unbedingt andauernd an morgen denken.