Stärken Karotten das Sehvermögen?

Mythos oder Medizin

Stärken Karotten das Sehvermögen?

Wer viele Karotten isst, sieht besser. Was ist dran an dieser Volksweisheit?

Karotten werden seit jeher mit guten Augen in Verbindung gebracht. Viel miteinander zu tun hat das eine mit anderen jedoch nicht, denn Fakt ist: Wer viele Karotten ist, wird nicht besser sehen oder Fehlsichtigkeit vorbeugen!

Karotten enthalten viel Vitamin A - das braucht der Körper damit die Augen gut funktionieren, denn die Netzhaut ist darauf angewiesen. Außerdem ist der Stoff wichtig für das Knochenwachstum und macht Haut und Schleimhäute widerstandsfähig. Um Sehpigmente wie Rhodopsin und Iodopsin aufzubauen benötigt der Körper Vitamin A, um uns damit Durchblick in der Dunkelheit zu verschaffen.

Nur ein Mangel an Vitamin A, wie er in Entwicklungsländenr häufig auftritt, kann sich negativ auf die Sehfähigkeit auswirken, denn dauert der Mangel an, leiden alle Sehpigmente. Hierzulande hat kein gesunder Mensch einen so großen Mangel, dass dieser sich auf die Sehfähigkeit auswirkt. Eine Überversorgung an Vitamin A kann die Sehschärfe nicht stärken. Klassische Kurzischtigkeit entsteht durch einen Brechungsfehler des Lichts im Augapfel wenn dieser zu lang ist.

Vielmehr bieten Karotten, mit dem darin enthaltenen Betacarotin einen leichten Schutz gegen Sonnenbrände und können sogar einen Lichtschtzfaktor von bis zu 4 aufbauen. Doch Vorsicht - wer zu viele Karotten isst oder Karottensaft trinkt muss aufgrund des Betacarotins auch mit einer leicht orangefarbenen Haut rechnen.