Gelenke

Die 20 besten Tipps

So verhindern Sie Gelenksschmerzen

Der Experte verrät, wie Ihre Gelenke gesund bleiben.

Die kleinste Bewegung wird zur Qual, an Gehen ist kaum noch zu denken und Sport ist inzwischen gar unmöglich – schuld sind schmerzende Gelenke. Immer mehr Menschen – insbesondere ältere – klagen über derartige Beschwerden. Experten sind sich einig: Grund dafür ist der in unserer Gesellschaft stark ausgeprägte Mangel an Bewegung

Dr. Rudolf Hanslik im Talk 1/5

Warum leiden zunehmend mehr Personen an Gelenksproblemen?

Prim. Dr. Rudolf Hanslik: Tatsache ist, dass nicht immer mehr Personen an Gelenksproblemen leiden, sondern die Diagnostik von Jahr zu Jahr besser wird.

Während die Zahl der Betroffenen steigt, wächst auch das Spektrum an Diagnosemöglichkeiten: „Die Chancen auf eine frühe Erfassung der Sachlage ist groß und ermöglicht eine zielgerichtete Therapie, die in vielen Fällen eine Chronifizierung der Schmerzen verhindern kann“, weiß Prim. Dr. Rudolf Hanslik, FA für Innere Medizin und Schmerzspezialist. Besser noch: es gar nicht so weit kommen zu lassen. „Denn Gelenkbeschwerden kann man gut vorbeugen.“ Die 20 besten Tipps des Experten gibt’s hier.

Die 20 besten Tipps des Experten 1/20
1. Mehr moderate Bewegung
Das Knie schmerzt beim Auftreten, die Hüfte macht Probleme und die Schulter ist steif. Die Ursache ist oft unser "moderner" Lebensstil – geprägt durch einen Mangel an Bewegung. Aber auch wer körperlich arbeitet, belastet den Bewegungsapparat. Das bedeutet Stress für die Gelenke. Wer seinen Gelenken und sich etwas Gutes tun möchte, sollte auf moderate Bewegung setzen und Überlastung meiden.

Das schmeckt den Gelenken

Laktovegetabile Kost

Bei Gelenkserkrankungen sollte auf eine sogenannte laktovegetabile Kost mit vorwiegend Milchprodukten, Gemüse und Obst geachtet werden. Pflanzliche sind tierischen Lebensmitteln in jedem Fall vorzuziehen. Der Fleischkonsum sollte bei maximal zwei bis drei Mal pro Woche liegen.

Finger weg

Zu meiden sind Lebensmittel, die reich an der sogenannten Arachidonsäure sind – eine Fettsäure, die eine wesentliche Rolle bei Entzündungsprozessen spielt. Hierzu zählen beispielsweise Leber, Speck, Hühnereigelb und Aal. Zudem sollte Alkohol nur mit Maß und Ziel getrunken werden.

Gute Fette

Achten Sie auf ein optimales Verhältnis zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren – Lein-, Raps- und Walnussöl weisen ein besonders gutes Fettsäuremuster auf.

Vitamin E

Vitamin E hat eine antioxidative – schützende – Wirkung auf Körperzellen und einen entzündungshemmenden Effekt. Vitamin-E-Quellen sind unter anderem pflanzliche Öle, Nüsse und Samen.

Unsere Gelenke – Die Fakten: 1/4
Was ist ein Gelenk?
Als Gelenk sieht die Medizin eine bewegliche Verbindung zwischen zwei oder mehreren knöchernen oder knorpeligen Skelettelementen. Die Gelenke sind von einer Gelenkkapsel umgeben, die von der sogenannten Gelenkinnenhaut (Synovialis) ausgekleidet wird. Diese produziert die Gelenkflüssigkeit (Synovia), die für ein reibungsfreies Aneinandergleiten der Knorpel verantwortlich ist.