So tricksen Sie die Influenza aus

Grippezeit

So tricksen Sie die Influenza aus

Bereits 8.000 Erkrankte pro Woche: Die Grippewelle rollt an

Die Tage werden kürzer und die Temperaturen schaffen es plötzlich nur mehr mit Müh und Not über die 15-Grad-Marke – sie ist da: die Grippezeit. Viele von uns wollen die luftige Sommer-Garderobe einfach nicht loslassen und begünstigen so zum Wetterumschwung sämtliche viralen Erkrankungen.

Alle Jahre wieder
Angefangen mit ersten klassischen Erkältungskrankheiten setzt sich der Trend fort und mündet allzu bald in einer Welle an Grippe-Erkrankungen. Jeden Herbst und Winter erkranken in Österreich zehntausende Menschen an Influenza – in manchen Fällen verläuft die Krankheit sogar tödlich. Laut aktuellsten Zahlen der Wiener Gebietskrankenkasse waren in den Kalenderwochen 36 und 37 je rund 5.100 Versicherte mit der Diagnose "Grippe" oder "grippaler Infekt" krank gemeldet, in Kalenderwoche 38 waren es bereits knapp 8.500 Neuerkrankungen - die Zahl steigt also rasant. Von einer "Grippewelle" spricht man offiziell ab zehntausend Neuerkrankungen pro Woche.

Wichtige Fakten zur Influenza 1/7
1. Übertragung:
Influenza-Viren sind hoch ansteckend und bereits kleine Virusmengen lösen eine Infektion aus. Die Viren werden durch Tröpfchen, etwa beim Husten, Niesen oder beim Reden in die Luft abgegeben. Mit der eingeatmeten Luft gelangen die Viren bis in die Bronchien, wo sie sich in den Schleimhautzellen festsetzen und vermehren. Durch direkten Kontakt, verunreinigte Gegenständen aber auch über Klimaanlagen ist eine Infektion möglich.

Vorsorge-Maßnahmen
Schon mit ein paar wenigen Hygiene-Maßnahmen können Sie die Ansteckungsgefahr deutlich minimieren:

  • Vermeiden Sie Kontakt mit Erkrankten. Gehen Sie Menschenansammlungen so gut es geht aus dem Weg.
  • Verzichten Sie in der Grippezeit auf Händeschütteln und Begrüßungsküsse.
  • Waschen Sie sich oft und gründlich die Hände.
  • Halten Sie Ihre Hände so gut wie möglich vom Gesicht fern.
  • Desinfizieren Sie Ihre Mobilgeräte in der Grippezeit täglich – das Abwischen mit Desinfektionstüchern reicht.
  • Vorsicht in öffentlichen Verkehrsmitteln: Versuchen Sie, möglichst wenige Türöffner, Haltegriffe und -stangen zu berühren.
  • Lüften Sie häufig, sowohl Ihre Wohnung als auch das Büro.
  • Versuchen Sie, Ihr Immunsystem von innen zu stärken (z. B. mit genügend Schlaf und richtiger Ernährung)