Slideshow

So steuern Sie Ihr Gehirn

Artikel teilen

So steuern Sie Ihr Gehirn

Ursachen von Übergewicht

Das sagt die Expertin, Neurochirurgin & Psychiaterin Dr. Iris Zachenhofer:
Wir sind noch gleich programmiert wie Steinzeitmenschen – hatten kein genetisches Update. Wenn wir etwas Süßes sehen, wollen wir es essen und der Körper lagert es ein, damit wir nicht verhungern und über lange Strecken Energie haben. Die viele Energie, die wir aufnehmen, verbrauchen wir heute nicht mehr.

So halten Sie Ihr Gewicht

1. Gelüste steuern: Der Hypothalamus ist die Schaltzentrale im Zwischenhirn, die Alarm schlägt, wenn der Blutzuckerspiegel zu niedrig ist, damit das Gehirn ja nicht unterversorgt ist – ebenfalls ein Steinzeitrelikt. Essen wir zuckerhaltige Produkte, schnellt der Blutzuckerspiegel hoch und sinkt danach ob erhöhter Insulinfreisetzung rapide ab. Der Hypothalamus wird aktiviert und tut alles, damit wir etwas essen – wir sehen schärfer, nehmen Gerüche besser wahr, … Dies kann man durchbrechen, indem man Nahrung mit niedriger glykämischer Last isst, so bleibt der Spiegel konstant. Z. B. Käse, Ente, Steaks, Gurke (vollständige Liste im Buch „Kopfsache schlank“).

2. Täglich wiegen, sagen neue Studien. So kann man sofort einschreiten, wenn man zunimmt und man bekommt ein Gefühl, wie Essen wirkt.

So nehmen Sie ab

Basalganglien (regeln Motorik und motorisches Gedächtnis) umprogrammieren. So können Sie Verhaltensmuster ändern, z. B. Zucker weglassen.

So geht’s: Ein Ziel wählen, Tagebuch führen, neues Verhalten üben, aus Fehlern lernen, sich belohnen, aber nicht mit Essen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo